„Opfer dürfen nicht vergessen werden“

Berliner Abgeordnetenhaus gedenkt der Opfer des Terroranschlags

+
Die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses gedenken bei einer Sitzung der Toten des Anschlags vom Breitscheidplatz.

Berlin - Fast vier Wochen nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche hat das Abgeordnetenhaus in einer Gedenkminute der Opfer gedacht.

„Der Terror ist in Berlin angekommen“, sagte der Parlamentspräsident Ralf Wieland am Donnerstag. Die Bedrohung habe das Ziel, die Gesellschaft zu spalten. Doch die Hauptstadt dürfe sich Freiheit und Rechtsstaatlichkeit nicht nehmen lassen. „Die Sinnlosigkeit der Tat ist nur schwer zu erklären“, sagte Wieland. Unverständlich sei, wie politische und religiöse Verblendung so weit von einem Menschen Besitz ergreifen könnten. Die Opfer dürften nicht vergessen werden.

Bei dem Anschlag eines Islamisten mit einem Lastwagen waren am 19. Dezember 12 Menschen getötet worden. Mehr als 50 wurden verletzt, einige liegen noch immer im Krankenhaus.

Berlin trauert um die Opfer des Anschlags - Die Bilder

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

GroKo im News-Ticker - Ergebnis der Koalitionsverhandlungen laut BDI nun noch teurer

Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
GroKo im News-Ticker - Ergebnis der Koalitionsverhandlungen laut BDI nun noch teurer

Justizminister Maas plant Reform der Strafprozessordnung

Berlin (dpa) - Das Bundesjustizministerium plant einem Medienbericht zufolge eine Reform der Strafprozessordnung, um Mammutverfahren wie den NSU-Prozess in München zu …
Justizminister Maas plant Reform der Strafprozessordnung

US-Vizepräsident Pence besucht Israel und trifft Netanjahu

Erstmals seit dem Beginn der Jerusalem-Krise im vergangenen Monat besucht mit Vize-Präsident Pence ein ranghoher US-Vertreter die Region. Israel begrüßt ihn mit offenen …
US-Vizepräsident Pence besucht Israel und trifft Netanjahu

USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden

Die Kurden in Syrien wehren sich gegen den Vormarsch türkischer Truppen. Washington kritisiert die Angriffe auf einen Verbündeten, zeigt aber auch Verständnis für die …
USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.