Verurteilung in zwei Fällen

Berliner Gericht verurteilt IS-Unterstützer zu über zwei Jahren Gefängnis

Berlin - Ein Unterstützer des sogenannten IS wurde zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Der Staatsschutzsenat des Berliner Kammergerichts hat am Mittwoch einen Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der 31-jährige Fayssal M. B. sei außerdem wegen Diebstahls verurteilt worden, teilte das Gericht mit. Der in Berlin lebende Algerier habe eine "verfestigte Pro-IS-Haltung". Es gebe keine Anhaltspunkte, dass er sich von der Miliz abgewendet hätte.

Dem Urteil zufolge überwies der Mann Ende Oktober 2014 auf Anweisung eines gesondert verfolgten Angeklagten 400 Euro an einen Mittelsmann in der Türkei. Mit dem Geld sollten ein Nachtsichtgerät und ein Zielfernrohr für die IS-Kämpfe in Syrien angeschafft werden. Mit der Überweisung habe der 31-Jährige den IS bewusst unterstützen wollen, er sei ein "fanatischer" Anhänger. Zudem befand das Gericht ihn für schuldig, an Neujahr 2016 einem betrunkenen Passanten eine Brieftasche mit 400 Euro gestohlen zu haben.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende Strafzettel sind ungültig - bekommen Parksünder jetzt ihr Geld zurück?

Das Oberlandesgericht in Frankfurt hat geurteilt, dass Strafzettel ab sofort nur von staatlichen Kontrolleuren ausgestellt werden dürfen. Das gilt für ganz Deutschland.
Hunderttausende Strafzettel sind ungültig - bekommen Parksünder jetzt ihr Geld zurück?

Markus Lanz wird emotional und blafft FDP-Politikerin wegen Organspende an - „Das tut mir ... “

In seiner gleichnamigen Sendung wurde Markus Lanz emotional und unterbrach die FDP-Politikerin Nicola Beer beim Thema Organspende. „Das tut mir... “
Markus Lanz wird emotional und blafft FDP-Politikerin wegen Organspende an - „Das tut mir ... “

Impeachment-Prozess: Donald Trump attackiert Vertreter der Anklage

Heute beginnen im Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump die Eröffnungsplädoyers der Anklagevertreter. Die werden vom US-Präsidenten übel beschimpft. 
Impeachment-Prozess: Donald Trump attackiert Vertreter der Anklage

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe "Combat 18"

Durchsuchungen in sechs Bundesländern und ein Verbot: Das Innenministerium und die Polizei gehen gegen die Gruppe "Combat 18" vor. Sie gilt als gewaltbereiter und …
Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe "Combat 18"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.