Anschlag in Manchester

Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder

+
Pep Guardiola mit seiner Tochter und seiner Ehefrau Cristina.

Schock für Pep Guardiola: Spanischen Medienberichten zufolge besuchten seine Frau und seine beiden Töchter am Montagabend das Konzert von US-Star Ariana Grande, bei dem mehrere Menschen bei einer Explosion getötet wurden.

Manchester - Seit Juli 2016 ist die nordenglische Stadt Manchester die neue Heimat von Trainer Pep Guardiola. Der 46-Jährige verließ im vergangenen Sommer den FC Bayern München nach drei äußerst erfolgreichen Jahren und schloss sich dem Premier-League-Spitzenklub Manchester City an. Dabei immer an seiner Seite: Ehefrau Cristina Serra sowie seine Kinder Valentina, Marius und Maria.

Am Montagabend musste Guardiola jedoch offenbar einige Minuten um das Leben seiner Liebsten fürchten. Denn wie die spanische Tageszeitung Mundo Deportivo berichtet, besuchten seine Frau und seine beiden Töchter am Montagabend das Popkonzert von US-Star Ariana Grande in der Manchester Arena, bei dem ein Selbstmordattentäter mehrere Menschen in den Tod riss. Alle drei blieben glücklicherweise unverletzt, seien aber „unter Schock“, so das Blatt.

Via Twitter teilte Guardiola den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl mit: „Ich bin schockiert und kann nicht glauben, was letzte Nacht passiert ist. Mein tiefstes Beileid gilt den Familien und Freunden der Opfer.“ Der spanische Fußballlehrer besuchte nicht das Konzert, weil er am Dienstag in Richtung Abu Dhabi aufbrechen wollte. Dort war ein Treffen mit den Klub-Chefs von Manchester City geplant.

Zu dem Anschlag in Manchester hat sich inzwischen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchester ab. 
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchesterab.  © dpa
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchester ab. 
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchester ab.  © dpa
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchester ab. 
Polizisten riegeln am nächsten Tag bei Sonnenaufgang die Innenstadt von Manchester ab.  © dpa
Polizisten in weißen Overalls gehen über eine Brücke, die die Manchester Arena in Manchestermit der Victoria Station verbindet.
Polizisten in weißen Overalls gehen über eine Brücke, die die Manchester Arena in Manchestermit der Victoria Station verbindet. © dpa
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden.
Bei einer Explosion beim Konzert von Ariana Grande sind am Montagabend mehrere Menschen getötet worden. © AFP
Die britische Premierministerin Theresa May gibt in der Downing Street in London eine Pressekonferenz.
Die britische Premierministerin Theresa May gibt in der Downing Street in London eine Pressekonferenz. © dpa
Der spanische Premierminister Mariano Rajoy hält mit britischen Diplomaten eine Schweigeminute für die Opfer. 
Der spanische Premierminister Mariano Rajoy hält mit britischen Diplomaten eine Schweigeminute für die Opfer.  © AFP
Ein Mädchen läuft mit zwei Luftballons und einem T-Shirt von Ariana Grande zur Manchester Arena. 
Ein Mädchen läuft mit zwei Luftballons und einem T-Shirt von Ariana Grande zur Manchester Arena.  © AFP
Pressevertreter aus der ganzen Welt berichten live aus Manchester.  
Pressevertreter aus der ganzen Welt berichten live aus Manchester.   © AFP
In ganz Großbritannien wehen die Flaggen auf Halbmast. 
In ganz Großbritannien wehen die Flaggen auf Halbmast.  © AFP
Auch die Fahne des Fußballclubs Manchster City weht vor dem Eithad Stadion in Manchester auf halbmast.
Auch die Fahne des Fußballclubs Manchster City weht vor dem Eithad Stadion in Manchester auf halbmast. © dpa
Die britische Premierministerin Theresa May besucht den Anschlagsort in Manchester. 
Die britische Premierministerin Theresa May besucht den Anschlagsort in Manchester.  © AFP
Eine Frau betet vor der St Ann's Kirche in Manchester neben abgelegten Blumen und Beileidsbekundungen.
Eine Frau betet vor der St Ann's Kirche in Manchester neben abgelegten Blumen und Beileidsbekundungen. © dpa

sk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Dummheit der USA“, „Hexenjagd“ - Trump bekommt von Russland Schulterklopfen für pikantes Posting

Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
„Dummheit der USA“, „Hexenjagd“ - Trump bekommt von Russland Schulterklopfen für pikantes Posting

Handelskonflikt mit Trump: EU und China rücken zusammen

Im Schatten des Handelsstreits mit Trump: Erstmals seit Jahren machen die EU und China wieder Fortschritte in wichtigen Handelsfragen.
Handelskonflikt mit Trump: EU und China rücken zusammen

Altenpfleger, Rapper, Vater: Dieser Mann zeigt Merkel, was Pfleger leisten

Es ist eines der großen Themen am Montag. Kanzlerin Angela Merkel trifft Altenpfleger Ferdi Cebi, um ihm über die Schulter zu schauen. Doch wer ist der Mann, der sich …
Altenpfleger, Rapper, Vater: Dieser Mann zeigt Merkel, was Pfleger leisten

Viele Internet-Nutzer offenbar verwirrt: Wo ist eigentlich Putins Frau?

Erst beim WM-Finale, dann mit Trump in Helsinki: Wladimir Putin steht im Fokus des Interesses. So einige Menschen stellen sich da offenbar eine schwierige Frage - wo ist …
Viele Internet-Nutzer offenbar verwirrt: Wo ist eigentlich Putins Frau?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.