Mehrere Tote

Bilder: Lastwagen rammt Menschenmenge in Jerusalem

1 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
2 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
3 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
4 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
5 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
6 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
7 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
8 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.

Jerusalem - Ein Palästinenser hat am Sonntag in Jerusalem mit einem Lastwagen eine Menschenmenge absichtlich gerammt. Mehrere Menschen kamen ums Leben, viele sind verletzt. 

Nach Fernsehberichten waren einige Verletzte noch unter dem Lastwagen eingeklemmt, Rettungskräfte bemühten sich um ihre Befreiung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

CSU und Freie Wähler starten Koalitionsverhandlungen

München (dpa) - CSU und Freie Wähler machen weiter Tempo bei der Regierungsbildung in Bayern: Nur einen Tag nach der CSU-Entscheidung für die Aufnahme von …
CSU und Freie Wähler starten Koalitionsverhandlungen

Journalist Khashoggi: Das ZDF interviewte ihn kurz vor seinem Verschwinden

Der Journalist Jamal Khashoggi ist seit dem 2. Oktober verschwunden. Nun wurde eines seiner letzten Interviews veröffentlicht.Der News-Ticker.
Journalist Khashoggi: Das ZDF interviewte ihn kurz vor seinem Verschwinden

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Mehrere tausend Migranten aus Honduras sammeln sich derzeit in Guatemala. Ihr Ziel: die USA. US-Präsident Trump sieht darin einen Angriff auf sein Land. Die Polizei in …
Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Nach dem Verschwinden des saudischen Regimekritikers Khashoggi haben Ermittler die Spurensuche in Konsulat und Residenz des Konsuls abgeschlossen. Aber das heißt …
Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.