Mehrere Tote

Bilder: Lastwagen rammt Menschenmenge in Jerusalem

1 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
2 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
3 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
4 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
5 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
6 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
7 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.
8 von 8
Der Anschlag forderte mehrere Menschenleben.

Jerusalem - Ein Palästinenser hat am Sonntag in Jerusalem mit einem Lastwagen eine Menschenmenge absichtlich gerammt. Mehrere Menschen kamen ums Leben, viele sind verletzt. 

Nach Fernsehberichten waren einige Verletzte noch unter dem Lastwagen eingeklemmt, Rettungskräfte bemühten sich um ihre Befreiung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erdogan droht Machtverlust in der Türkei

Umfragen prognostizieren dem türkischen Präsidenten Niederlagen bei den Kommunalwahlen im März. In den wichtigen Großstädten Istanbul und Ankara könnten die …
Erdogan droht Machtverlust in der Türkei

„Finale gegen VW“: Erste Dieselskandal-Klage vor dem Bundesgerichtshof

Das EU-Parlament hat sich auf eine verpflichtende Begrenzung der CO2-Werte geeinigt. Das erste Verfahren gegen VW vor dem BGH wird bald stattfinden.
„Finale gegen VW“: Erste Dieselskandal-Klage vor dem Bundesgerichtshof

Trump drängt Verbündete zur Rücknahme von IS-Kämpfern - Europäer wehren sich

Donald Trump verlangt von Europa die europäischen Dschihadisten zurückzuholen, die in Syrien gefangen genommen wurden. Europäische Politiker sind nicht begeistert. Alle …
Trump drängt Verbündete zur Rücknahme von IS-Kämpfern - Europäer wehren sich

Debatte über IS-Anhänger: Beweissuche gegen Dschihadisten stellt Behörden vor Probleme

Dobrindt wirft Katarina Barley in der Diskussion über inhaftierte IS-Anhänger aus Syrien Verschleppung vor. Die Rückholung stellt die Behörden vor massive Probleme.
Debatte über IS-Anhänger: Beweissuche gegen Dschihadisten stellt Behörden vor Probleme

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.