Linke, Rechte, Islamisten?

BKA-Präsident: Von diesen Personen droht uns die größte Terrorgefahr

+
BKA-Präsident Holger Münch sieht keine große Gefahr von Linksextremismus in Deutschland.

Von wem geht in Deutschland die größte Terrorgefahr aus: Islamisten, Rechts- oder Linksextreme? Für BKA-Präsident Holger Münch ist die Sache klar.

Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, hält die Terrorgefahr durch Linksextremisten in Deutschland für überschaubar. Es gebe innerhalb dieses Spektrums nur wenige Gefährder, denen die deutschen Behörden Terroranschläge zutrauten, sagte Münch der „Frankfurter Rundschau“ (Freitag). „Im Bereich links gingen die Länder bislang von einer Größenordnung aus, die man an einer Hand abzählen kann.“

Rechtsextreme radikalisieren sich 

Unter den Rechtsextremisten liege die Zahl der Gefährder im niedrigen zweistelligen Bereich. Die Gefahr der Bildung terroristischer Strukturen sei hier größer. „In den letzten zwei Jahren hat das Thema Zuwanderung zu einer erkennbaren Radikalisierung der Szene beigetragen. Die immense Zahl von Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte in den Jahren 2015 und 2016 unterstreichen das“, sagte Münch. „Wir sind da sehr wachsam und wollen möglichst schnell in offene Ermittlungen eintreten und nicht zu lange beobachten. Wir wollen kein Abgleiten von Personen in den Untergrund wie beim NSU.“

Knapp 700 islamistische Gefährder

Das größte Risiko gehe nach wie vor von islamistischen Gefährdern aus. Die deutschen Sicherheitsbehörden stufen laut Münch derzeit 690 Menschen in diese Kategorie ein. Ende 2016 waren es noch 549 Personen, im März dieses Jahres dann 616.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Burkinis im Schwimm-Unterricht: Familien-Ministerin Giffey macht klare Ansage

Es ist eine symbolisch aufgeladene Frage: Dürfen muslimische Mädchen im Schwimmunterricht Burkinis tragen? Franziska Giffey sagt „Ja“ - zum Wohle der Kinder, wie sie …
Burkinis im Schwimm-Unterricht: Familien-Ministerin Giffey macht klare Ansage

Giffey spricht sich für Burkinis im Schwimmunterricht aus

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat nichts dagegen einzuwenden, wenn Schulen im Schwimmunterricht Burkinis für muslimische Mädchen …
Giffey spricht sich für Burkinis im Schwimmunterricht aus

EU-Minister beraten über Verteidigungsunion

Brüssel (dpa) - Die Außen- und Verteidigungsminister der EU-Staaten wollen am Vormittag in Luxemburg über weitere Schritte zum Aufbau einer europäischen Sicherheits- und …
EU-Minister beraten über Verteidigungsunion

Asylstreit: Merkel muss weiter zittern

Für die Kanzlerin beginnt eine entscheidende Woche: Mit der CSU im Nacken will sie in Windeseile eine europäische Lösung in der Flüchtlingspolitik erreichen. Doch ist …
Asylstreit: Merkel muss weiter zittern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.