Alles-oder-Nichts-Rede auf SPD-Parteitag

„Blöder Dobrindt“: So reagiert der CSU-Mann auf die Nahles-Attacke

+
SPD-Frau Nahles und CSU-Landesgruppenchef Dobrindt.

Es ging um alles oder nichts: In ihrer Rede auf dem SPD-Parteitag ging SPD-Frau Nahles CSU-Landesgruppenchef Dobrindt an. Der reagiert ungewohnt.

Berlin/München - Alexander Dobrindt ließ zuletzt beinahe keine Gelegenheit für einen verbalen Angriff auf die Sozialdemokraten aus. Die Meinungsmache für ein „Nein“ zur großen Koalition innerhalb der SPD nannte er „Zwergenqaufstand“, setzte die SPD mit immer deftigeren Asylforderungen unter Druck, forcierte den Ausdruck von einer „konservativem Revolution“ und mahnte dabei vor einer  „linken Meinungsvorherrschaft“.

Lesen Sie auch:  „Heute Journal“-Moderatorin Marietta Slomka provoziert CSU-Mann Dobrindt

Doch nach dem verbalen Vorstoß der SPD-Politikerin Andrea Nahles reagierte Dobrindt gelassen. "Das war eine leidenschaftliche Debatte, die bei der SPD geführt worden ist", sagte Dobrindt am Montag dem Fernsehsender "Welt". „Da muss man nicht alles auf die Goldwaage legen.“

Nahles hatte den CSU-Landesgruppenchef in ihrer Rede auf dem SPD-Parteitag als „blöden Dobrindt“ bezeichnet. Tatsächlich war Dobrindt aufgrund seiner Aussagen (u.a. „Zwergenaufstand“) für einige Sozialdemokraten der Buhmann. „Das tut der Freundschaft keinen Abbruch“, sagte Dobrindt nun im Interview. 

Lesen Sie auch: Nächste radikale Wende? Union entwirft angeblich einen Plan B - ohne SPD

„Wir haben auch hinter verschlossenen Türen hart gerungen und verhandelt. Danach muss man sich immer noch in die Augen schauen können“, so der 47-Jährige versöhnlich. Das Ziel sei schließlich noch immer etwas gemeinsam zu schaffen. Eine Neuauflage der GroKo stehe nun im Vordergrund.

Lesen Sie auch: CDU-Mann fordert Merkel-Ablösung - und nennt diesen CSU-Politiker als Nachfolger

Auch interessant: „So verlasse ich diesen Raum nicht“: Dobrindt zürnt beim Thema Migration

mke, Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Terror in Straßburg: „Nie extrem religiös“ - So beschreibt ein Bekannter Chérif C.

In Straßburg tötete der mutmaßliche Terrorist Cherif Chekatt am Dienstagabend mehrere Menschen. Am Donnerstagabend wurde er von der Polizei „neutralisiert“. Der IS hat …
Terror in Straßburg: „Nie extrem religiös“ - So beschreibt ein Bekannter Chérif C.

Umfrage zeigt: So (un)zufrieden sind die Deutschen mit der Integration

Integration ist ein beherrschendes Schlagwort im politischen Diskurs - aber sind die Deutschen zufrieden damit, wie Zuwanderer im Land integriert werden? Eine Umfrage …
Umfrage zeigt: So (un)zufrieden sind die Deutschen mit der Integration

Ex-Anwalt Cohen mit Tiefschlag für Trump: „Ja, er lügt weiter“

US-Präsident Donald Trump könnte Medienberichten zufolge seinen Schwiegersohn und Berater Jared Kushner zum neuen Stabschef im Weißen Haus machen. Ex-Anwalt Michael …
Ex-Anwalt Cohen mit Tiefschlag für Trump: „Ja, er lügt weiter“

Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin - Polizisten unter Verdacht?

Eine NSU-Opfer-Anwältin erhält einen drastischen Drohbrief - die Ermittlungen des Staatsschutzes führen zu einer Polizei-Chatgruppe, in der auch Hitler-Bilder geteilt …
Rechtsradikale drohen Frankfurter Anwältin - Polizisten unter Verdacht?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.