Islamisten in Nigeria

Terrorgruppe Boko Haram lässt Dutzende entführte Mädchen frei

+
Frauen demonstrieren in Abuja, Nigeria, am 13 April 2015 für die Freilassung christliche Mädchen aus Chibok, die von islamistischen Extremisten entführt wurden.

Banki - In Nigeria sind nach zähen Verhandlungen zwischen der Regierung und der Islamistengruppe Boko Haram Dutzende von den Extremisten verschleppte Mädchen freigelassen worden, heißt es aus Sicherheitskreisen.

Wie am Samstagabend aus Sicherheitskreisen in Banki im Bundesstaat Borno verlautete, kamen mindestens 80 Mädchen frei, während ein Minister die Freilassung ohne Zahlenangaben bestätigte. Bei den Verhandlungen, an denen mehrere Länder vermittelnd beteiligt waren, ging es um die Freilassung von mehr als 200 Schülerinnen, die fast genau vor drei Jahren in Chibok im Nordosten Nigerias entführt worden waren.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen

In Rostock hat eine Gedenkwoche an die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen 1992 begonnen. Ministerpräsidentin Schwesig mahnte, Lichtenhagen dürfe sich nie …
Rostock gedenkt rassistischer Krawalle in Lichtenhagen

Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump als Vertreter einer Politik „der Niedertracht“ scharf kritisiert. Der starke Mann im Weißen Haus schlage …
Schulz schimpft über Trumps „Politik der Niedertracht“

Krankenkassen-Reserven steigen auf 17,5 Milliarden

Trotz aller Unkenrufe hat die gesetzliche Krankenversicherung am Ende der Legislaturperiode volle Kassen. Damit dürften Beitragserhöhungen für die Versicherten in …
Krankenkassen-Reserven steigen auf 17,5 Milliarden

Terrorist gesteht Plan zum Anschlag auf die Sagrada Familia

Auch die weltberühmte Basilika Sagrada Familia und weitere Gebäude Barcelonas sollten in die Luft gejagt werden. Das habe der 21-jährige Mohamed Houli Chemlal nach …
Terrorist gesteht Plan zum Anschlag auf die Sagrada Familia

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.