Bombendrohungen nach Trump-Kampagne des „Boston Globe“

+
Donald Trump hatte die Medien zuvor als „Feinde des Volkes“ herabgewürdigt. 

Bei der US-Tageszeitung „The Boston Globe“ sind Medienberichten zufolge Bombendrohungen eingegangen, nachdem das Blatt eine Kampagne gegen die Medienpolitik von Präsident Donald Trump initiiert hatte.

Boston - Mehr als 300 Zeitungen in den USA hatten in Kommentaren am Donnerstag die „Fake-News-Kampagne“ des Präsidenten kritisiert und dessen These zurückgewiesen, Medien seien „Feinde des Volkes“. Trump kritisierte daraufhin den „Boston Globe“ auf Twitter.

Am Abend seien in der Zentrale der Zeitung mehrere Bombendrohungen eingegangen, wie die Politik-Plattformen „Axios“ und „The Hill“ berichteten. Die Polizei habe die Drohungen zwar nicht allzu ernst genommen, dennoch aber die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Trump: „Die Wahrheit siegt“

Dem Aufruf des Herausgebergremiums vom „Boston Globe“, in Kommentaren zu der Medienpolitik Trumps Stellung zu nehmen, waren nach Angaben der Zeitung rund 350 Zeitungen in den gesamten USA gefolgt. Auch der US-Senat hatte am Donnerstag in einer einstimmig verabschiedeten Resolution erklärt, er sehe die Medien nicht als „Feinde des Volkes“ an.

Trump hatte dagegen noch am Donnerstag betont, die „Fake-News“-Medien seien die „Oppositionspartei“. Er stehe zu einer freien Presse, jedoch nutze diese ihre Freiheit zu Falschmeldungen, verfolge eigene Interessen oder versuche lediglich, Menschen anzugreifen. „Die Wahrheit siegt“, fügte er hinzu.

Die Türkei-Krise spitzt sich zu. Donald Trump droht Erdogan.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weltweiter Klimastreik: Greta sendet Gänsehaut-Botschaft - und äußert große Hoffnung

Mit dem weltweiten Klimastreik am 20. September erreicht die „Fridays for Future“-Bewegung ihren bisherigen Höhepunkt. Mit emotionalen Posts animiert sie die …
Weltweiter Klimastreik: Greta sendet Gänsehaut-Botschaft - und äußert große Hoffnung

Türkei-Deal: Flucht-Misere in Griechenland - neuer Rekord an Flüchtlingen

Zu Tausenden fliehen die Menschen noch immer vor dem Krieg in Syrien. Doch die türkische Grenze bleibt geschlossen. Auch in Richtung Griechenland. Vorerst.
Türkei-Deal: Flucht-Misere in Griechenland - neuer Rekord an Flüchtlingen

Klimastreik-Demo in Frankfurt - Aktivisten besetzen Paulskirche

Tausende beteiligen sich an Demonstrationen  - zwei Aktivisten in Darmstadt verhaftet - Paulskirche in Frankfurt besetzt - Liveticker zum Klimastreik
Klimastreik-Demo in Frankfurt - Aktivisten besetzen Paulskirche

US-Vorwahlen: Die Kandidaten der Demokraten für die Primaries 2020

Die Kandidaten für die US-Vorwahlen bringen sich in Position: 20 Demokraten treten an, um 2020 der Spitzenkandidat für die Präsidentschaft zu werden.
US-Vorwahlen: Die Kandidaten der Demokraten für die Primaries 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.