„Habe immer gern gearbeitet“

Bouffier will für weitere Amtszeit kandidieren

+
Die Arbeit ist noch nicht fertig, und deshalb bin ich bereit, das weiter zu führen“, sagte der 65-Jährige.

In den Ruhestand will Volker Bouffier nicht. Stattdessen will für eine weitere Amtszeit als hessischer Ministerpräsident kandidieren.

Wiesbaden - Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier will für eine weitere Amtszeit kandidieren. Das kündigte der CDU-Politiker im Sommerinterview des hr-Fernsehens an. „Hessen ist ein so faszinierendes Land, wir stehen toll da: Das Land zu führen ist eine große Verantwortung, es ist aber auch eine Freude. Die Arbeit ist noch nicht fertig, und deshalb bin ich bereit, das weiter zu führen“, sagte der 65-Jährige.

Die Frage nach seinem Ruhestand quittierte Bouffier mit einem Kopfschütteln: „Ich habe mein ganzes Leben immer gerne gearbeitet, und daran hat sich nichts geändert.“ Bouffier ist seit 2010 Ministerpräsident in Hessen. Seit der Landtagswahl 2013 steht er an der Spitze einer schwarz-grünen Koalition. Im Herbst 2018 wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weißhelme gerettet: Deutschland nimmt wohl 47 Menschen auf

Berlin (dpa) - Nach der Rettung Hunderter Mitglieder der syrischen Zivilorganisation Weißhelme nimmt Deutschland voraussichtlich 47 Menschen auf.
Weißhelme gerettet: Deutschland nimmt wohl 47 Menschen auf

Merkel zollt Özil Respekt - Maas spricht von „in England lebendem Multimillionär“

Selten ist der Rücktritt eines DFB-Kickers zu solch einem Politikum geworden. Der Rückzug Mesut Özils beschäftigt sogar mehrere Kabinettsmitglieder - und die Kanzlerin.
Merkel zollt Özil Respekt - Maas spricht von „in England lebendem Multimillionär“

Umfrage: Europa kann auch ohne USA für Sicherheit sorgen

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Bundesbürger (56 Prozent) ist einer Umfrage zufolge davon überzeugt, dass Europa auch ohne den Beistand der USA für die eigene …
Umfrage: Europa kann auch ohne USA für Sicherheit sorgen

Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - Deutschland mahnt zu Mäßigung

US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten gewarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“. Der News-Ticker.
Trump droht Iran mit schlimmsten Konsequenzen - Deutschland mahnt zu Mäßigung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.