Nach Terror in London

Brexit-Austrittserklärung wird wegen Anschlag nicht verschoben

+
Premierministerin Theresa May will den Brexit-Zeitplan wegen des Anschlags in London nicht verschieben. 

London - Der Terroranschlag von London beeinflusst nicht die Brexit-Zeitpläne der britischen Regierung. Das gab die Premierministerin Theresa May am Donnerstag auf einer Parlamentsversammlung bekannt. 

Premierministerin Theresa May wird wie geplant am kommenden Mittwoch (29. März) den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union beantragen. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Einreichen der Scheidungspapiere können dann bald die Austrittsverhandlungen mit Brüssel beginnen.

Das schottische Parlament hatte wegen des Blutbads am Mittwoch die Abstimmung über ein neues Unabhängigkeitsreferendum hingegen verschoben. Nun soll am kommenden Dienstag abgestimmt werden, wie ein Sprecher in Edinburgh der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die schottische Regierungschefin Sturgeon will ihre Landsleute zwischen Herbst 2018 und Frühjahr 2019 über die Loslösung von Großbritannien entscheiden lassen. Von den Abgeordneten will sie ein Mandat, um mit London über die geplante Volksabstimmung verhandeln zu dürfen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trotz drohender Corona-Maskenpflicht: Nürnberger Textilhersteller bekommt seine Schutzmasken nicht los

Schutzmasken werden im Kampf gegen das Coronavirus ein immer wichtigeres Thema. Söder deutete an, dass eine Maskenpflicht kommt. Doch ein Textilhersteller wird seine …
Trotz drohender Corona-Maskenpflicht: Nürnberger Textilhersteller bekommt seine Schutzmasken nicht los

US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise

Der US-Wahlkampf ist in vollem Gange. Doch nun ist Bernie Sanders überraschend aus dem Präsidentschaftsrennen ausgestiegen. Auf Twitter begründete er seinen Rückzug.
US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise

„Europa abschreiben“ - Conte warnt vor Auseinanderbrechen der EU in Corona-Krise

Nach einer erfolglosen Sitzung zu Corona-Bonds warnt der italienische Ministerpräsident Conte vor einem Auseinanderbrechen der EU inmitten der Corona-Krise.
„Europa abschreiben“ - Conte warnt vor Auseinanderbrechen der EU in Corona-Krise

US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona

Bernie Sanders scheidet aus dem Vorwahlkampf aus. Joe Biden bleibt als letzter Herausforderer von Donald Trump übrig. Eine Analyse.
US-Vorwahlkampf: Bernie Sanders scheitert an Joe Biden - und an Corona

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.