Es fehlen 70.000 Pflegekräfte

Brexit könnte Gesundheitswesen Millionen kosten

EU und Großbritannien
+
EU und Großbritannien

Alarmierender Bericht einer Denkfabrik: Im schlimmsten Fall werde der Brexit im Gesundheitswesen Millionenbeträge kosten - und es fehlen 70.000 Pflegekräfte. 

London - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens könnte vor allem das Gesundheitswesen des Landes teuer zu stehen kommen. Sollten alle derzeit in der Europäischen Union lebenden britischen Rentner nach Hause zurückkehren, müsste die Gesundheitsbehörde NHS eine halbe Milliarde Pfund (rund 576.000.000 Euro) zusätzlich pro Jahr für deren Versorgung aufwenden, warnte die Denkfabrik Nuffield Trust in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. 

Zudem würden mehr Krankenhausbetten gebraucht. Derzeit leben rund 190.000 britische Rentner in EU-Ländern wie Spanien oder Frankreich. Würde die Einwanderung aus dem EU-Ausland gestoppt, fehlten Großbritannien bis zum Jahr 2025/26 zudem bis zu 70.000 Pflegekräfte, so der Bericht.

Die Europäische Union ist jdenfalls startklar für die Brexit-Verhandlungen

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nizza: Frau mit Messer in Kirche enthauptet - Grausige neue Details bekannt - Gefahr auch in Deutschland

In Nizza hat ein Mann mit einem Messer Passanten in einer Kirche angegriffen. Es gibt drei Tote und sechs Verletzte. Frankreich ist erschüttert.
Nizza: Frau mit Messer in Kirche enthauptet - Grausige neue Details bekannt - Gefahr auch in Deutschland

„Erdogan trägt zu Terror bei“: Heftige Vorwürfe von den Grünen - Özdemir will Folgen für Islam-Verbände

Die Liste der Streitpunkte zwischen Paris und Ankara ist lang. Erdogan hatte Macron heftig attackiert. Cem Özedmir erhebt nun einen schweren Vorwurf gegen den türkischen …
„Erdogan trägt zu Terror bei“: Heftige Vorwürfe von den Grünen - Özdemir will Folgen für Islam-Verbände

Merkels November-Lockdown: Steinmeier mit Apell - Gericht: Querdenker dürfen ohne Masken demonstrieren

Nach dem Corona-Gipfel mit den Ministerpräsidenten verkündet Kanzlerin Merkel einen zweiten Teil-Lockdown im November. „Belastende Maßnahmen“ werden ergriffen.
Merkels November-Lockdown: Steinmeier mit Apell - Gericht: Querdenker dürfen ohne Masken demonstrieren

Trump bei Queen: Beobachter wollen etwas bemerkt haben - war es ein Seitenhieb gegen ihn?

Donald Trump ist mit seiner Frau Melania in Europa unterwegs. Bei den Gedenkfeierlichkeiten zum D-Day redete ihm Frankreichs Präsident Macron ins Gewissen.
Trump bei Queen: Beobachter wollen etwas bemerkt haben - war es ein Seitenhieb gegen ihn?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.