Nach Abstimmung über Neuwahlen

Brexit-Verhandlungen: Juncker reist nach London

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier.
+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier.

London - Im Zuge der Brexit-Verhandlungen reisen Jean-Claude Juncker und Chefunterhändler Michel Barnier nach London - auf Einladung von Theresa May. Was wird sie dort erwarten?

Kurz vor dem Sondergipfel der 27 Mitgliedstaaten reisen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier am kommenden Mittwoch zu einem Treffen mit Premierministerin Theresa May nach London. Auf Einladung der britischen Regierungschefin würden Gespräche über den Prozess der Austrittsverhandlungen geführt, teilte eine Kommissionssprecherin am Donnerstag in Brüssel mit.

Am darauf folgenden Samstag wollen die Staats- und Regierungschefs der EU ohne Großbritannien in der belgischen Hauptstadt die Leitlinien der Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich festlegen. Diese sollen im Juni nach den Neuwahlen in Großbritannien beginnen.

Premierministerin May hatte am 29. März den Austritt ihres Landes aus der EU angekündigt. Damit trat eine zweijährige Frist in Kraft, bis zu der die Bedingungen des Austritts verhandelt werden können.

Den News-Blog zur Abstimmung über Neuwahlen in Großbritannien können Sie hier nachlesen. 

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Regeln: Anwalt schießt gegen Merkel und Söder - „Lasse mich nicht daheim einsperren“

„Ich lasse mich nicht von Söder zuhause einsperren“, sagt Anwalt Stephan Vielheimer. Gleichzeitig stellt er ein aus seiner Sicht weit verbreitetes Missverständnis zum …
Corona-Regeln: Anwalt schießt gegen Merkel und Söder - „Lasse mich nicht daheim einsperren“

„Wasser auf Mühlen der Corona-Verharmloser“? Merkel und Länder in der Kritik - Schäuble mahnt in internem Papier

Zurzeit gibt es viel Kritik am geringen Einfluss der Parlamente auf die Entscheidungen über Corona-Maßnahmen. Jetzt äußert sich Gesundheitsminister Spahn im ZDF dazu.
„Wasser auf Mühlen der Corona-Verharmloser“? Merkel und Länder in der Kritik - Schäuble mahnt in internem Papier

Terrorverdacht: Deutscher offenbar von britischen Behörden festgenommen - er hatte wohl Kontakt zum IS

Auf der Rückreise nach Deutschland wurde offenbar ein 22-jähriger Mann in England festgenommen. Es besteht wohl Terrorverdacht. 
Terrorverdacht: Deutscher offenbar von britischen Behörden festgenommen - er hatte wohl Kontakt zum IS

Corona-Zoff eskaliert: Söder poltert gegen FDP - Lindner und Kubicki kontern heftig - „Traurige Figur“

Union und FDP streiten sich über die Corona-Politik. CSU-Chef Markus Söder greift die Liberalen hart an. Lindner und Kubicki antworten scharf.
Corona-Zoff eskaliert: Söder poltert gegen FDP - Lindner und Kubicki kontern heftig - „Traurige Figur“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.