Modell in Militär-Freizeitpark vorgesehen

Bundesregierung: Moskaus Pläne für Mini-Reichstag ‚merkwürdig‘

+
Patrioten Park in Kubinka

Berlin - Die Bundesregierung findet die russischen Pläne für einen Mini-Reichstag als Spielwiese für militärbegeisterte „Patrioten“ befremdlich.

Deutschland würde etwas Vergleichbares zur „Erziehung und Ertüchtigung der deutschen Jugend nicht unbedingt bauen, und das gilt auch für die Art und Weise, wie das betrieben wird“, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, am Freitag in Berlin. Regierungssprecherin Ulrike Demmer sagte: „Die Idee ist überraschend und spricht für sich.“

Russland will den Berliner Reichstag im Militär-Freizeitpark Kubinka westlich von Moskau in kleinerem Maßstab nachbauen. Trainingseinheiten junger militärbegeisterter Menschen sollen an diesem Objekt üben, wie man ein Gebäude stürmt. Das hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am vergangenen Mittwoch im Parlament in Moskau angekündigt. Er sagte, im „Patrioten Park“ würden auch weitere Schauplätze des Zweiten Weltkrieges nachgebaut. Die Besucher sollten die Atmosphäre der damaligen Zeit nachfühlen und sich selbst im „Überlebenskampf versuchen“ können.

Die Rote Armee hatte den Reichstag im Mai 1945 erobert. Sowjetische Soldaten hinterließen in seinen Mauern Namen und Botschaften - die Schrift ist teilweise noch erhalten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Madrid will Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien beschließen

Gegen die Separatisten Kataloniens will Spaniens Ministerpräsident Rajoy den umstrittenen Artikel 155 anwenden. Wenige Stunden vor der Bekanntgabe von Zwangsmaßnahmen …
Madrid will Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien beschließen

Boris Palmer: Kriminelle Flüchtlinge schneller ausweisen

Tübingen (dpa) - Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, will kriminelles und sozial untragbares Verhalten von Flüchtlingen stärker ahnden. Bund und …
Boris Palmer: Kriminelle Flüchtlinge schneller ausweisen

USA verurteilen Anschläge in Afghanistan

Wer steckt hinter den jüngsten Anschlägen in Afghanistan? Anschläge auf schiitische Moscheen hat bisher fast immer die sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für …
USA verurteilen Anschläge in Afghanistan

Rechtsgutachten: Schneller Kohleausstieg verfassungskonform

Berlin (dpa) - Die schnelle Abschaltung von Kohlekraftwerken ist einem neuen Rechtsgutachten zufolge verfassungsrechtlich auch ohne Kompensation der Betreiber möglich. …
Rechtsgutachten: Schneller Kohleausstieg verfassungskonform

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.