Deutlich verbesserte Rechte

Bundestag beschließt Behindertenreform und Pflegegesetz

+
Deutscher Bundestag in Berlin. Gesundheitsminister Gröhe will durch eine Behindertenreform die Rechte von Behinderten umfangreich verbessern. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Der Bundestag will heute eine große Rechtsänderung für behinderte Menschen sowie ein Pflegegesetz beschließen. Die Rechte von Behinderten sollen umfangreich verbessert werden.

Unter anderem sollen sie mehr von ihrem Einkommen behalten können, ohne dass dies auf Eingliederungshilfe angerechnet wird. Bei der Pflege ist eine bessere Beratung Betroffener und Angehöriger geplant. So will Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) durch das Gesetz erreichen, dass Kommunen die unterschiedlichen Angebote zur Pflegeberatung besser verzahnen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mutter der in Charlottesville Getöteten will Trump nicht sprechen

Susan Bro, Mutter der am vergangenen Samstag bei einer Rassistenkundgebung in Charlottesville von einem Auto getöteten Heather Heyer, will nicht mehr mit US-Präsident …
Mutter der in Charlottesville Getöteten will Trump nicht sprechen

Luftangriffe auf IS in Syrien: Mehr als 80 Zivilisten sterben

Bei Luftangriffen der US-geführten internationalen Koalition auf die nordsyrische IS-Hochburg Al-Rakka sind Aktivisten zufolge seit Wochenanfang mehr als 80 Zivilisten …
Luftangriffe auf IS in Syrien: Mehr als 80 Zivilisten sterben

Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein

Zwischen Deutschland und der Türkei herrscht eine zunehmend frostige Stimmung. In kaum einem Punkt herrscht Einigkeit. Jetzt will Erdogan die Deutschtürken zur …
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein

Schon wieder ein Anschlag: Warum der IS in Europa gefährlich bleibt

Mit Terroranschlägen wollen die IS-Extremisten ihre militärischen Niederlagen kompensieren. Ein baldiges Ende der Miliz ist nicht in Sicht. Sie profitiert zu sehr von …
Schon wieder ein Anschlag: Warum der IS in Europa gefährlich bleibt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.