„Wie dumm kann man sein?“

Selfie in der Wahlkabine: Kriegt Kim Gloss hierfür Riesen-Ärger?

+
Mit einem Selfies aus der Wahlkabine erntete Kim Gloss (24) viel Spott. 

Erst in diesem Jahr wurde eine neue Bundeswahlordnung erlassen, die ein Selfie-Verbot in der Wahlkabine beinhaltet. Das scheint nicht jeder mitbekommen zu haben. Bekommt Kim Gloss nun Ärger?

Hamburg - Die Wahlen sind allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim - das ist bekannt. Damit hat jeder Berechtigte das Recht, wählen zu gehen und sich frei für eine Partei und einen Kandidaten zu entscheiden. 

Seit der Trend dahin geht, sich in allen möglichen Lebenslagen zu fotografieren, wurde jüngst die Bundeswahlordnung den neuen Entwicklungen angepasst. Deswegen wurde festgelegt, dass Selfies und sonstige Aufnahmen in der Wahlkabine verboten sind. 

Das neue Gesetz sieht bei Verstoß sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Außerdem droht der Ausschluss von der Wahl.

Das scheint wohl nicht jeder mitbekommen zu haben. Mit einem Selfie aus der Wahlkabine erntete Ex-DSDS- und -Dschungelcamp-Kandidatin Kim Gloss (24) deswegen viel Spott. 

Sie postete auf ihren Instagram-Profil ein Bild und schrieb: „Ernstes Thema, ernster Blick! Selfie aus dem Wahllokal... GEHT WÄHLEN!“

Ernstes Thema, ernster Blick❗️ Selfie aus dem Wahllokal... GEHT WÄHLEN❗️ #bundestagswahl2017

Ein Beitrag geteilt von Kim Gloss (@kim_glossofficial) am

Das Netz macht sich nun lustig über die 24-Jährige. „Du hast den Stimmzettel bestimmt auch unterschrieben“, spottet ein User in den Kommentaren. Ein weitere belehrt: „Es ist verboten zu zeigen, wenn man gewählt hat wegen Wahlgeheimnis.“ 

Andere wundern sich über ihr Unwissen, jemand kommentiert: „Wie dumm kann man sein ...“. Einige rätseln auch darüber, ob nun ihre Stimme ungültig ist. 

Die Antwort: Zwar ist es verboten, Selfies in der Wahlkabine zu machen, aber in diesem Fall hat sich Kim Gloss wohl nicht strafbar gemacht. Da sie ihren Wahlzettel nicht abfotografiert hat, hat sie nicht gegen die Wahlvorschriften verstoßen. 

Insofern beschränkt sich der Ärger, mit dem sich Kim Gloss nun herumschlagen muss, auf den Hohn ihrer Fans und Spötter.

Die Bundestagswahl bei uns im Live-Ticker

mm/tz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr

Es gibt Probleme bei Panzern und Hubschraubern, es fehlt an Schutzwesten - die Liste der Mängel bei der Bundeswehr ist lang. Doch nun soll sich das offenbar ändern. 
Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr

Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Er lässt es sich nicht nehmen: Der türkische Präsident Erdogan will im bevorstehenden Wahlkampf auch im Ausland auftreten. In welchem Land sagt er noch nicht. …
Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Sie sollen eigentlich gegen Korruption vorgehen - doch nun stehen Angehörige des Europarats selbst am Pranger. Abgeordnete der Parlamentarischen Versammlung sollen mit …
Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage

Der Westen will wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber die Dialogbereitschaft hat Grenzen. Beim G7-Treffen in Toronto wird nur über statt mit Russland geredet. …
Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.