“Haben bessere Argumente“

Martin Schulz hofft immer noch auf unentschlossene Wähler

+
Ärmel hochkrempeln: Martin Schulz hofft immer noch auf Wechselwähler

Die Umfragen sehen für die SPD verheerend aus. Aber Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die Hoffnung auf eine Wende in letzter Minute immer noch nicht aufgegeben.

Würzburg - Trotz der schlechtesten SPD-Umfragewerte seit seiner Wahl zum Kanzlerkandidaten und Parteivorsitzenden gibt sich Martin Schulz zuversichtlich. Fast die Hälfte der deutschen Wähler sei zweieinhalb Wochen vor der Wahl noch unentschlossen. „Die Menschen in diesem Land wollen Informationen. Sie wollen Argumente. Da sind wir optimistisch, denn wir haben die besseren“, sagte Schulz am Freitag bei einem Wahlkampfauftritt in Würzburg. 

Einziges Argument der Union: „Angela Merkel“

Die Union habe nur ein Argument und das heiße Angela Merkel. Dass noch 50 Prozent der Wähler unentschieden ist, sei die beste Nachricht für die Wahlkämpfer der SPD. „Wir haben ein gutes Programm vorgelegt.“

Befragungen für ARD und ZDF sehen die Sozialdemokraten bei 21 beziehungsweise 22 Prozent. Beide Werte liegen unter dem Bundestagswahlergebnis aus dem Jahr 2009, als die Partei mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier 23,0 Prozent geholt hatte. Damit ist die SPD auch bei jenem Niveau Anfang dieses Jahres angelangt, bevor Schulz Kanzlerkandidat und Parteichef wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pompeo ist neuer US-Außenminister - Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt

Mike Pompeo kann sein Amt als US-Außenminister antreten. Nach monatelanger Verzögerung wurde auch Richard Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt.
Pompeo ist neuer US-Außenminister - Grenell als Botschafter für Deutschland bestätigt

CDU-Politiker fordern härtere Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger

Jungen Menschen, die Jobangebote ablehnen, sollen Hartz-IV-Leistungen gestrichen werden. Das fordern jedenfalls Berliner CDU-Politiker.
CDU-Politiker fordern härtere Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger

Senat bestätigt Pompeo als US-Außenminister

Lange Zeit sah es so aus, als sei Mike Pompeo ein Wackelkandidat - dann gab ein Teil der oppositionellen Demokraten seinen Widerstand gegen den außenpolitischen Falken …
Senat bestätigt Pompeo als US-Außenminister

Britische Innenministerin Rudd äußert sich klar zu Zollunion nach Brexit

Im britischen Parlament gibt es immer mehr Widerstand gegen die Pläne, aus der Zollunion auszutreten. Innenministerin Amber Rudd hat sich auf Twitter klar dazu geäußert.
Britische Innenministerin Rudd äußert sich klar zu Zollunion nach Brexit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.