Bundesumweltminister Altmaier am Dienstag in Eschwege

+
Bundesumweltminister Peter Altmaier. Foto: Christian Doppelgatz/KUXMA

Berlin/Eschwege. Bundesumweltminister Peter Altmaier besucht am Dienstag, 13. November den Wahlkreis des heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Heid

Berlin/Eschwege. Bundesumweltminister Peter Altmaier besucht am Dienstag, 13. November den Wahlkreis des heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich. Dabei wird Altmaier auch in Eschwege Station machen. Gemeinsam mit

Bürgermeister Alexander Heppe hat Heiderich den Regierungspräsidenten, den Landrat und die Bürgermeister des Werra- Meißner-Kreises, die Geschäftsführer der örtlichen kommunalen Versorger, sowie fachkundige Kommunalpolitiker eingeladen, um in den Räumlichkeiten der Eschweger Stadtwerke über die Chancen und Herausforderungen der Energiewende für die Städte und Gemeinden zu sprechen.

"Wir wollen die Gelegenheit nutzen und dem Minister Anregungen und Vorschläge zur Energiewende aus Sicht der Kommunen mit auf den Weg geben", so Heiderich. Das Thema sei momentan brandaktuell. Deshalb freue es ihn sehr, dass sich Peter Altmaier persönlich bereit erklärt habe, zur aktuellen Situation und den weiteren Schritten der Energiewende Rede und Antwort zu stehen.

"Aus meiner Sicht geht es dabei vor allem drei Dinge: Sicherheit der Versorgung, Schutz der Umwelt und bezahlbare Preise für Alle.", so der CDU-Politiker. Dies beschäftige sowohl die Unternehmen bei ihren Investitionsentscheidungen, als auch viele Bürgerinnen und Bürger in direkter Betroffenheit.

Im Anschluss an die Diskussion in Eschwege wird der Bundesumweltminister um 19:30 Uhr auf einer öffentlichen CDU-Veranstaltung bei der Kircher Solar Group GmbH in Alheim-Heinebach (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache

Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Der Innenminister sieht sich als Opfer einer Kampagne. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne - „geht gegen mich und meine Partei“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.