Ist es die neue Partei von Frauke Petry?

Bundeswahlleiter bestätigt Gründung einer „Blauen Partei“

+
Zuletzt waren Spekulationen aufgekommen, die bisherige AfD-Parteichefin Frauke Petry könnte eine neue Partei unter dem Namen „Die Blauen“ gründen.

Zwei Tage nach der Bundestagswahl ist beim Bundeswahlleiter die Gründung einer neuen Partei mit dem Namen „Die Blaue Partei“ angezeigt worden.

Wiesbaden - Nach den Worten eines Sprechers ist als Gründungsdatum der 17. September 2017 angegeben. Zum Namen des Antragstellers machte er keine Angaben. Derzeit würden die Papiere, die am 26. September eingingen, geprüft, sagte der Sprecher am Mittwoch. Formal gehe es um die Aufnahme in die Unterlagensammlung des Bundeswahlleiters.

Anfang Oktober waren Spekulationen aufgekommen, die bisherige AfD-Parteichefin Frauke Petry und ihr Ehemann Marcus Pretzell könnten eine neue Partei unter dem Namen „Die Blauen“ gründen - zumal Petry zuvor die Internetadresse „dieblauen.de“ angemeldet hatte. Die neue Partei werde einen solchen Namen aber nicht tragen, hatte sie erklärt.

Mehrere Medien hatten am Mittwoch berichtet, der Petry-Berater Michael Muster habe die Partei beim Bundeswahlleiter angemeldet. Weder Petry noch Vertraute von ihr wollten am Mittwoch Stellung dazu nehmen.

Lesen Sie auch: Neue Partei „Die Blauen“ - Was planen AfD-Abtrünnige um Petry und Pretzell?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Koalitionsspitzen ringen um Klima-Strategie

Wie soll Deutschland seine Klimaziele bis 2030 schaffen? Die große Koalition tut sich schwer und verhandelt die ganze Nacht hindurch. Die Gespräche im Kanzleramt dauern …
Koalitionsspitzen ringen um Klima-Strategie

Heil stellt Reformvorschläge für Arbeit und Sozialstaat vor

Homeoffice und die Förderung von Auszeiten sollen den Beschäftigten das Arbeiten leichter machen - wenn es nach dem Arbeitsminister geht. Heute präsentiert Hubertus Heil …
Heil stellt Reformvorschläge für Arbeit und Sozialstaat vor

Globaler Klimastreik: Proteste in fast 160 Staaten geplant

Greta Thunberg und ihr Schulstreik für mehr Klimaschutz hat weltweit Menschen zu Demonstrationen inspiriert. Wie viele es inzwischen sind, dürfte eine globale …
Globaler Klimastreik: Proteste in fast 160 Staaten geplant

Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen

Deutschlands Verkehrsminister wurde wegen des Zustandes der Bahn immer wieder kritisiert. Anfang der Woche musste Andreas Scheuer die Folgen der Misere am eigenen Leibe …
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.