Merkel-Vertreterin kritisiert die Kritiker

CDU-Vize Klöckner verteidigt Leitkultur-Vorstoß von de Maizière

+

Berlin - CDU-Vize Julia Klöckner hat den Leitkultur-Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verteidigt und den Kritikern ihrerseits Vorwürfe gemacht.

"Was Herr de Maizière fordert, ist das kleine Einmaleins unseres Zusammenlebens in diesem liberalen Rechtsstaat", erklärte Klöckner am Montag in Mainz. "Nicht, was Thomas de Maizière gesagt hat, ist ein Skandal, sondern, das, was jetzt daraus gemacht wird", fügte sie hinzu. Der Bundesinnenminister hatte in einem Gastbeitrag für die "Bild am Sonntag" einen Zehn-Punkte-Katalog für eine deutsche Leitkultur erläutert. Das war nicht nur bei der Opposition, sondern teilweise auch in der eigenen Partei auf Kritik gestoßen.

Die Opposition warf dem CDU-Politiker vor, mit Blick auf die Bundestagswahl im September Stimmen am rechten Rand fischen zu wollen. Klöckner sagte dazu: "Wo sind wir denn hingekommen, wenn ein Bundesminister nicht mehr ohne grenzenlose Empörungswelle des politischen Mitbewerbers aussprechen darf, was die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger denkt?" Ausdrücklich verteidigte sie zum Beispiel die Forderung, sich gegenseitig zur Begrüßung die Hand zu reichen und den anderen dabei anzuschauen. Das sei "ein Gebot der Höflichkeit und Ausdruck von Respekt".

De Maizière hatte geschrieben: "Wir sagen unseren Namen. Wir geben uns zur Begrüßung die Hand." Außerdem hatte er gefordert: "Wir zeigen unser Gesicht. Wir sind nicht Burka." Klöckner hatte vor allem auf CDU-Parteitagen mehrfach Vorstöße für ein Burka-Verbot gestartet.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Merkels Corona-Gipfel: Kommt der Mega-Lockdown? Experten fordern klare Linie - „keine halben Sachen“

Auf dem Corona-Gipfel am Dienstag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten eine Verlängerung des Lockdowns beschließen. Erste Details …
Merkels Corona-Gipfel: Kommt der Mega-Lockdown? Experten fordern klare Linie - „keine halben Sachen“

Peking rächt sich an Trump-Regierung und macht US-Vertretung dicht - „Beide Seiten verlieren, wenn...“

Das Verhältnis zwischen den USA und China ist mehr als angespannt. Nach der Schließung des chinesischen Konsulats in Houston reagierte nun China auf diese „Provokation“.
Peking rächt sich an Trump-Regierung und macht US-Vertretung dicht - „Beide Seiten verlieren, wenn...“

Konservative in der CDU: «Es brodelt an der Basis»

Zum zweiten Mal ist Friedrich Merz mit seiner Kandidatur für den Posten des CDU-Vorsitzenden gescheitert. Wieder nur knapp. Nun begehrt das konservative Lager auf und …
Konservative in der CDU: «Es brodelt an der Basis»

Merkels Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Scholz nennt wahrscheinlichen Zeitraum

Mehrere Politiker fordern eine Lockdown-Verschärfung: Nachdem Außenminister Maas mit einem Vorschlag zu Corona-Geimpften vorprescht, sickern ersten Details vor dem …
Merkels Corona-Gipfel: Erste Details über Mega-Lockdown sickern durch - Scholz nennt wahrscheinlichen Zeitraum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.