Will sich nicht einschüchtern lassen

Nach Morddrohungen: Wohnhaus von Özdemir offenbar mit Stein beworfen

Erst im November wurde Cem Özdemir Opfer von Morddrohungen. Jetzt wurde offenbar sein Wohnhaus mit einem Stein beworfen.

  • Es wurde wohl ein Stein gegen das Haus des Grünen-Politkers Cem Özdemir geworfen.
  • Er wurde schon öfter Opfer von Morddrohungen.
  • Die Drohungen kamen sowohl aus der rechten Ecke, als auch von türkischen Nationalisten.

Stuttgart - Das Wohnhaus des Grünen-Politikers Cem Özdemir ist offenbar mit einem Steinwurf attackiert worden. Özdemir schrieb am Montagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Ein Stein wurde gegen unsere Haustür geworfen. Die Botschaft galt wohl mir." Der frühere Parteichef der Grünen kündigte an, sich nicht einschüchtern zu lassen. Er werde weiterhin "lautstark" seine Stimme erheben. Auf dem Foto ist die beschädigte Glasscheibe der Tür zu sehen.

Auf Twitter bekam er größtenteils Unterstützung für seinen Post, auch von Menschen aus anderen politischen Lagern. Ein User schrieb: „Sehr geehrter Herr Özdemir, ich kann ihren politischen Standpunkten oftmals nicht zustimmen. Werde aber weiterhin alles tun, was ich kann, damit sie sie ungehindert äußern können. Ein frohes Fest ihnen.“

Özdemir bekam im November Morddrohungen

Anfang November waren Morddrohungen gegen Özdemir und seine Parteikollegin Claudia Roth durch eine Neonazi-Gruppierung namens Atomwaffen Division (AWD) bekannt geworden. Der türkischstämmige Özdemir wurde zudem in der Vergangenheit wegen seiner scharfen Kritik an Präsident Recep Tayyip Erdogan von türkischen Nationalisten massiv bedroht. Er erhält bereits seit längerem Personenschutz durch das Bundeskriminalamt (BKA).

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Arne Immanuel Bänsch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Amtsinhaber Ghani gewinnt Präsidentenwahl in Afghanistan

Die Unabhängige Wahlkommission hat in Afghanistan Amtsinhaber Aschraf Ghani zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. Seine Herausforderer fühlen sich betrogen. Die …
Amtsinhaber Ghani gewinnt Präsidentenwahl in Afghanistan

Thüringen: CDU-Fraktion will Übergangsregierung mit Lieberknecht - doch stellt Bedingungen

Um die Regierungskrise in Thüringen abzuwenden, schlägt Ramelow (Linke) Lieberknecht (CDU) als Ministerpräsidentin vor - die CDU stellt nun Bedingungen.
Thüringen: CDU-Fraktion will Übergangsregierung mit Lieberknecht - doch stellt Bedingungen

CDU geht auf Ramelows Vorschlag teils ein

Den "Gordischen Knoten" in Thüringen lösen - dabei soll Christine Lieberknecht (CDU) helfen. Einen Vorschlag dazu machte Thüringens Ex-Ministerpräsident Ramelow. Doch …
CDU geht auf Ramelows Vorschlag teils ein

„Hart aber fair“: Grünen-OB Palmer sorgt mit Knallhart-Forderung an Autofahrer für Aufruhr

Kaum ein Thema erhitzt die Gemüter so sehr, wie der Umgang mit dem Auto. Im ARD-Talk „Hart aber fair“ hat nun Tübingens OB Boris Palmer mit einem Vorschlag polarisiert.
„Hart aber fair“: Grünen-OB Palmer sorgt mit Knallhart-Forderung an Autofahrer für Aufruhr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.