Chronologie des 11. September: Was an dem Tag geschah

1 von 12
08.46 Uhr: Ein Flugzeug rast in den nördlichen der beiden Türme des World Trade Centers in New York. Augenzeugen glauben zunächst an ein Unglück.
2 von 12
09.03 Uhr: Ein zweiter Jet fliegt in den Südturm.
3 von 12
09.05 Uhr: US-Präsident George W. Bush wird beim Besuch einer Grundschule in Sarasota (Florida) informiert. Stabschef Andrew Card flüstert ihm zu: “Amerika wird angegriffen.“
4 von 12
09.30 Uhr: Bush spricht vor Kameras von einer “nationalen Tragödie“. Es handele sich “offensichtlich“ um eine Terrorattacke
5 von 12
09.37 Uhr: Ein drittes Flugzeug rast in das Pentagon. Ein Teil des US-Verteidigungsministeriums wird dabei verwüstet. Das riesige Gebäude, das Weiße Haus, weitere Ministerien und das Kapitol werden evakuiert.
6 von 12
09.55 Uhr: Bush fliegt von Florida mit Ziel Washington ab, ändert aber den Kurs und landet auf der Air-Force-Basis Barksdale im Bundesstaat Louisiana. Von dort reist er nach Nebraska, später nach Washington.
7 von 12
09.59 Uhr: Der Südturm des World Trade Centers stürzt ein. Wenige Minuten später stürzt ein viertes Flugzeug südlich von Pittsburgh nach einem Kampf im Cockpit auf freiem Feld ab. Die Passagiere haben die Entführer überwältigt.
8 von 12
10.28 Uhr: Der zweite, nördliche Zwillingsturm stürzt ein.

Chronologie des 11. September: Was an dem Tag geschah

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

CDU-Vorsitz: Röttgen kandidiert aus Sorge um seine Partei

Wie die personelle Zukunft der CDU aussieht, soll sich in Kürze entscheiden. Jetzt bewirbt sich auch Norbert Röttgen um den Vorsitz.
CDU-Vorsitz: Röttgen kandidiert aus Sorge um seine Partei

Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - das Land bleibt vorerst in der Krise

Bodo Ramelow überrascht alle: Die Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) soll für den Übergang zurück ins Amt. Was macht jetzt ihre Partei? 
Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - das Land bleibt vorerst in der Krise

Israel: Anklageschrift im Fall Netanjahu – Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft 

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist wegen Korruption angeklagt. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lange Gefängnisstrafe. 
Israel: Anklageschrift im Fall Netanjahu – Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft 

Kavala und andere Angeklagte im Gezi-Prozess freigesprochen

Überraschende Wendung im Gezi-Prozess: Der Intellektuelle Osman Kavala wird freigesprochen und mit ihm weitere Angeklagte. Nach zwei Jahren U-Haft soll Kavala nun auch …
Kavala und andere Angeklagte im Gezi-Prozess freigesprochen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.