CNN berichtet

Clintons kommen zu Trumps Vereidigungs-Zeremonie

+
Hillary Clinton und ihr Mann Bill werden an der Vereidigungs-Zeremonie des zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump teilnehmen. 

Washington - Hillary Clinton, erbitterte Gegnerin des künftigen Präsidenten Donald Trump, wird an der Seite ihres Mannes Bill Clinton an Trumps Vereidigungszeremonie am 20. Januar teilnehmen.

Das berichtete der Sender CNN am Dienstag unter Berufung auf das Büro der Clintons. Wie Ex-Präsident Bill Clinton wird auch dessen Nachfolger George W. Bush mit seiner Frau Laura an der Zeremonie in Washington teilnehmen, heißt es in einem Statement der Bushs, das ebenfalls am Dienstag verbreitet wurde.

Hillary Clinton hatte sich mit Donald Trump eine monatelange Wahlkampf-Schlammschlacht geliefert, die in gegenseitigen Beleidigungen und Verleumdungen gipfelte. Clinton sah lange Zeit wie die sichere Siegerin in dem Rennen um das Weiße Haus aus, ehe Trump auf der Zielgerade an ihr vorbeizog. Clinton reagierte verbittert und war am Abend ihrer Niederlage nicht zu einem öffentlichen Auftritt fähig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Shutdown" der US-Regierung beendet

Nach 69 Stunden ist der Stillstand der US-Regierung beendet. Die Demokraten haben ihren Widerstand aufgegeben, im Gegenzug wollen die Republikaner offen über die …
"Shutdown" der US-Regierung beendet

Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit

Jerusalem (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence hat die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem als Ausdruck der engen Beziehungen zwischen den USA und …
Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit

Neue Zölle: Bundesregierung kündigt Gespräche mit den USA an

Hohe Einfuhrzölle auf bestimmte Produkte sind Donald Trumps jüngster Streich. Die Bundesregierung ist über den Schritt nicht erfreut - und kündigt Gespräche an.
Neue Zölle: Bundesregierung kündigt Gespräche mit den USA an

Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Nach dem knappen Ja der SPD zu Koalitionsverhandlungen mit der Union verlieren die Sozialdemokraten einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung weiter an Zustimmung.
Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.