Skandal auf Twitter

CNN-Kommentator tweetet „Sieg Heil“ - Sender feuert ihn 

+
Jeffrey Lord hat seine Stelle als CNN-Kommentator verloren.

Der US-Nachrichtensender CNN hat sich von einem seiner politischen Kommentatoren getrennt. Er schreibt auf Twitter „Sieg Heil“ - und sagt, es sei nur ein Witz gewesen.

Der US-Nachrichtensender CNN hat sich nach einem kontroversen Tweet von dem konservativen politischen Kommentator Jeffrey Lord getrennt. „Nazi-Grüße sind unvertretbar“, hieß es in einer am Donnerstag (Ortszeit) verbreiteten Stellungnahme des Senders. „Jeffrey Lord ist nicht mehr bei uns.“

Wie die New York Times berichtete, hatte der Trump-Unterstützer Lord als Antwort an den liberalen politischen Aktivisten Angelo Carusone die Worte „Sieg Heil“ geschrieben. Der Tweet wurde später gelöscht.

Auf Nachfrage der Zeitung sagte Lord, er habe sich über Carusone lustig machen wollen. „Ich verhöhne Leute, die Einschüchterungstaktiken im Stil von Faschisten und Nazis nutzen, um Leute loszuwerden - und ich bin derjenige, der gefeuert wird“, sagte Lord der New York Times.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea

US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Staatschef Moon Jae In haben am Montag in New York ein neues gemeinsames Freihandelsabkommen für beide Länder unterzeichnet.
Neues Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea

Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast

Dritte Festnahme Nawalnys seit Mitte Juni: Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist am Montag sofort nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis erneut …
Kremlkritiker Nawalny nach  Entlassung gleich wieder im Knast

Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen

Donald Trump hält an seinem Kandidaten für den Supreme Court der USA fest - trotz schwerer Vorwürfe. Derweil droht der nächste Minister seinen Posten zu verlieren. Der …
Geht Trumps nächster Minister? - Treffen könnte Entscheidung bringen

Ende der Krise in Aussicht? US-Prediger Brunson womöglich vor Freilassung

Deutsche Politiker sagen reihenweise das geplante Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Erdogan ab. Derweil deutet sich ein Durchbruch zwischen den USA und der …
Ende der Krise in Aussicht? US-Prediger Brunson womöglich vor Freilassung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.