Zuwanderungspolitik

CSU-Vorstand berät über Versöhnungsgipfel mit der CDU

Trotz des Dauerstreits über die Zuwanderungspolitik zwischen Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer geht ein kleines Lächeln immer. Foto: Rainer Jensen/Archiv
+
Trotz des Dauerstreits über die Zuwanderungspolitik zwischen Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer geht ein kleines Lächeln immer. Foto: Rainer Jensen/Archiv

München (dpa) - Exakt eine Woche vor dem seit Monaten geplanten Versöhnungsgipfel mit der CDU-Spitze berät der CSU-Vorstand in München über die Krise in der Union.

Wegen des Dauerstreits über die Zuwanderungspolitik zwischen CSU-Chef Horst Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die gemeinsame Präsidiumssitzung in der Münchner CSU-Zentrale lange infrage gestanden. Wochenlang wurde hinter den Kulissen nach einer Lösung gesucht, um eine Verschiebung oder gar eine Absage zu verhindern.

Erst am Wochenende zeichnete sich endgültig ab, dass das Treffen stattfindet. Ziel des Versöhnungsgipfels in einer Woche ist es, die zerstrittenen Schwesterparteien für den Bundestagswahlkampf auf eine gemeinsame Linie einzuschwören.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Geht Söder gegen Lascht jetzt in die nächste Runde? CSU wirbt jetzt auch außerhalb Bayerns um Mitglieder

Kanzlerkandidat Laschet ist als Sieger aus dem Unions-Machtkampf hervorgegangen. Doch noch sind nicht alle CDU/CSU-Anhänger begeistert. Der News-Ticker.
Geht Söder gegen Lascht jetzt in die nächste Runde? CSU wirbt jetzt auch außerhalb Bayerns um Mitglieder

Umfrage-Beben schockiert die Union: Dramatischer Absturz nach Laschet-Kür - Grüne plötzlich vorn

Ein herber Schlag für die Union: Der Kanzlerkandidat steht, aber bei einer Umfrage liegen plötzlich die Grünen vorn.
Umfrage-Beben schockiert die Union: Dramatischer Absturz nach Laschet-Kür - Grüne plötzlich vorn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.