Nach Tod von Thomas Oppermann

Dagmar Ziegler soll neue Bundestagsvizepräsidentin werden

Dagmar Ziegler
+
Dagmar Ziegler soll nach dem Willen der SPD-Fraktion neue Bundestagsvizepräsidentin werden. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die SPD will die Finanzpolitikerin Dagmar Ziegler nur neuen Bundestagsvizepräsidentin machen. Sie würde das Amt des überraschend verstorbenen Thomas Oppermann übernehmen.

Berlin (dpa) - Der SPD-Fraktionsvorstand schlägt als neue Bundestagsvizepräsidentin die 60-jährige Dagmar Ziegler vor. Sie soll den im Oktober überraschend verstorbenen Thomas Oppermann ersetzen.

Das schrieb Fraktionschef Rolf Mützenich in einem Brief an die Mitglieder, der der dpa vorliegt. Zuvor hatten der «Spiegel» und das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet. Die Fraktionsmitglieder sollen am 17. November über die Kandidatur Zieglers entscheiden. Danach entscheidet das Bundestagsplenum über die Personalie.

Die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion ist studierte Finanzwirtschaftlerin und war in Brandenburg Finanzministerin und später Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie. Im Bundestag gehört sie unter anderem dem Entwicklungsausschuss und dem Ältestenrat an. Sie ist zudem Sprecherin des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD.

«Dagmar wäre eine gute Botschafterin für eine mutige und engagierte Zivilgesellschaft in den ostdeutschen Bundesländern», führte Mützenich in seinem Schreiben aus. Mit ihr könne man den ostdeutschen Ländern «erneut ein öffentliches Gesicht geben», auch vor dem Hintergrund der anstehenden Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern im kommenden Jahr.

Als neue Parlamentarische Geschäftsführerin schlägt Mützenich Josephine Ortleb vor. Die 33-Jährige vertritt den Wahlkreis Saarbrücken und sitzt in den Ausschüssen für Familie und Menschenrechte. Damit wolle er das Versprechen umsetzen, mehr jüngere Fraktionsmitglieder und Frauen in Führungspositionen zu bringen, so Mützenich. «Sie könnte in den entscheidenden letzten Monaten der Legislaturperiode die Verantwortung für die immer wichtigere Arbeit im Bereich der sozialen Medien und des Newsrooms übernehmen und zusammen mit anderen die Politik für Frauen stärken.»

© dpa-infocom, dpa:201105-99-221866/5

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Künftiger Minister Wissing rät von Reisen zu Weihnachten ab
Politik

Künftiger Minister Wissing rät von Reisen zu Weihnachten ab

Die Infektionszahlen steigen, die Politik hat spät, aber doch reagiert. Reicht das für ein halbwegs normales Weihnachten? Einer aus der Riege der bisher eher Zögerlichen …
Künftiger Minister Wissing rät von Reisen zu Weihnachten ab
Klingbeil: Kühnert steht als Generalsekretär für ganze SPD
Politik

Klingbeil: Kühnert steht als Generalsekretär für ganze SPD

Olaf Scholz ist noch nicht mal Kanzler, doch die SPD plant bereits seine Wiederwahl. Ausgerechnet auf Kevin Kühnert kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.
Klingbeil: Kühnert steht als Generalsekretär für ganze SPD
Polen und die Schweiz jetzt Corona-Hochrisikogebiete
Politik

Polen und die Schweiz jetzt Corona-Hochrisikogebiete

Deutschland stuft immer mehr Länder als Hochrisikogebiete ein. Das bedeutet für Ungeimpfte die Pflicht zur Quarantäne nach der Rückkehr. Zwei weitere Nachbarländer sind …
Polen und die Schweiz jetzt Corona-Hochrisikogebiete
Moskau: Passagiermaschine weicht Nato-Flugzeug aus
Politik

Moskau: Passagiermaschine weicht Nato-Flugzeug aus

Die Lage zwischen der Ukraine und Russland ist angespannt. Beide beschuldigen sich gegenseitig, ein militärisches Einschreiten vorzubereiten. Nun hat es einen Vorfall …
Moskau: Passagiermaschine weicht Nato-Flugzeug aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.