Zusammen mit Frankreich

De Maizière fordert europäisches Zentrum zur Terror-Vorbeugung

+
Bundesinnenminister Thomas de Maizière

Paris - Repression ist nicht die alleinige Antwort auf Terrorismus meint Innenminister Thomas de Maizière. Mit seinem französischen Amtskollegen macht er einen weiteren Vorschlag.

Im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus schlagen Deutschland und Frankreich den EU-Partnern ein europäisches Zentrum für Prävention und Entradikalisierung vor. „Repression ist nicht die alleinige Antwort auf Terrorismus“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Mittwoch in Paris nach einem Treffen mit seinem französischen Kollegen Bruno Le Roux.

Berlin und Paris wollen den Vorschlag bald in Brüssel vorbringen. De Maizière sagte, die Internetpropaganda der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei „sehr verführerisch“. Sie richte sich an junge Muslime im Westen. „Darauf brauchen wir eine gemeinsame Antwort.“ Bereits bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar hatte de Maizière vor den Gefahren der IS-Propaganda gewarnt.

In dem Zentrum könne er sich eine gemeinsame Auswertung des IS-Internetauftritts vorstellen, sagte der deutsche Minister nun weiter. Es solle auch ein „Counter-narrative“, also ein Gegenangebot, in mehreren Sprachen geben. Es gebe in den einzelnen EU-Staaten zur Vorbeugung und Entradikalisierung verschiedene Modelle, die zusammengeführt werden müssten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg

Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg

Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf

Sie soll Trumps Kurzzeit-Pressesprecher ersetzen - übergangsweise

Donald Trumps Beraterin Hope Hicks übernimmt interimsweise die Rolle der Kommunikationschefin im Weißen Haus.
Sie soll Trumps Kurzzeit-Pressesprecher ersetzen - übergangsweise

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Seit 1964 erschütterte der Konflikt Kolumbien, über 220 000 Menschen starben bei Kämpfen zwischen Guerilla, Soldaten und Paramilitärs. Nun sind die letzten Waffen der …
Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.