Superschnelle Eingreiftruppe

Deutschland übernimmt Führung der Nato-Speerspitze

Ullrich Spannuth, Kommandeur der Panzerlehrbrigade 9, vor einem Kampfpanzer vom Typ Leopard 2. Foto: Mohssen Assanimoghaddam
+
Ullrich Spannuth, Kommandeur der Panzerlehrbrigade 9, vor einem Kampfpanzer vom Typ Leopard 2. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Wenn die Nato 2019 schnell Truppen losschicken müsste, stünden deutsche Soldaten an vorderster Front. Vom 1. Januar ist die Bundeswehr zwölf Monate lang für die «Speerspitze» des Bündnisses verantwortlich.

Berlin/Brüssel (dpa) - Die Bundeswehr übernimmt an diesem Dienstag die Führung der superschnellen Eingreiftruppe der Nato. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin bestehen die Landstreitkräfte der sogenannten Speerspitze des Militärbündnisses 2019 aus rund 8000 Soldaten.

Das deutsche Heer stellt rund 4000 davon, hinzu kommen noch etwa 1000 Kräfte anderer Organisationsbereiche. Weitere Soldaten stellen Bündnispartner wie Frankreich, die Niederlande und Norwegen.

Die offiziell VJTF (Very High Readiness Joint Task Force) genannte Speerspitze der Nato wurde im Zuge der Ukraine-Krise aufgestellt und ist seitdem ein Element der Abschreckungsstrategie gegen Russland.

Ihre Besonderheit ist der hohe Bereitschaftsgrad. So müssen die Vorauskräfte innerhalb von höchstens 72 Stunden verlegbar sein, alle anderen in fünf bis sieben Tagen. Für die Soldaten bedeutet das zum Beispiel, dass sie sich innerhalb ihrer Bereitschaftszeiten nicht weit vom Dienstort entfernen dürfen.

Den deutschen Leitverband der VJTF bildet die Panzerlehrbrigade 9 aus Munster (Niedersachen), die ihre Fähigkeiten im Herbst bereits bei der Nato-Großübung Trident Juncture in Norwegen unter Beweis stellen musste. Sie wird bei ihrer Aufgabe durch Kräfte aus anderen Großverbänden des Heeres und Kräften der Streitkräftebasis, des Zentralen Sanitätsdienstes und Kräfte des neu aufgestellten Organisationsbereiches Cyber- und Informationsraum verstärkt.

Um die Last der hohen Bereitschaft zu verteilen, werden die Soldaten für die VJTF-Brigade jedes Jahr von anderen Nationen gestellt. 2018 steuerte so Italien den Großteil der Kräfte bei, 2020 wird es Polen sein. Deutschland war bereits 2015 maßgeblich am Aufbau der VJTF beteiligt gewesen.

Die VJTF ist Teil der bereits länger bestehenden Nato-Krisenreaktionstruppe NRF (Nato Response Force), die künftig eine Stärke von rund 40.000 Soldaten haben soll. Neben Landstreitkräften umfasst sie auch Luft- und Seestreitkräfte sowie und Spezialkräfte.

Informationen zur Panzerlehrbrigade 9 in Munster

Nato zur schnellen Eingreiftruppe

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehr als 40.000 bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Wien
Politik

Mehr als 40.000 bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Wien

In der Wiener Innenstadt haben mehr als 40.000 Menschen gegen Lockdown und Impfpflicht protestiert. Die Stimmung war sehr aufgeheizt.
Mehr als 40.000 bei Demo gegen Corona-Maßnahmen in Wien
Afghanistan: Vergessene Bundeswehr-Fluglotsen flüchteten nach Pakistan – getrennt von Frauen und Kindern
Politik

Afghanistan: Vergessene Bundeswehr-Fluglotsen flüchteten nach Pakistan – getrennt von Frauen und Kindern

Monatelang waren zwei Männer auf der Flucht. Beide arbeiteten in Afghanistan als Fluglotsen für die Bundeswehr – wurden aber nicht als Ortskräfte anerkannt. Jetzt dürfen …
Afghanistan: Vergessene Bundeswehr-Fluglotsen flüchteten nach Pakistan – getrennt von Frauen und Kindern
„Eskalation droht“: 175.000 russische Soldaten an Ukraine-Grenze? Geheimdokumente prognostizieren „Offensive“
Politik

„Eskalation droht“: 175.000 russische Soldaten an Ukraine-Grenze? Geheimdokumente prognostizieren „Offensive“

Politiker zeigen sich besorgt über die Lage zwischen der Ukraine und Russland. Plant Putin einen Angriff? Biden und der Kreml-Chef sprechen am Dienstag miteinander.
„Eskalation droht“: 175.000 russische Soldaten an Ukraine-Grenze? Geheimdokumente prognostizieren „Offensive“
Papst Franziskus in Migrantenlager auf Lesbos
Politik

Papst Franziskus in Migrantenlager auf Lesbos

Papst Franziskus ist auf Lesbos eingetroffen - einem Brennpunkt der Probleme der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik. Bei seiner Ankunft im Flüchtlingslager …
Papst Franziskus in Migrantenlager auf Lesbos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.