Bericht

Deutschland und Frankreich gegen Nato-Gipfel in der Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte angeboten, das Nato-Gipfel-Treffen 2018 in der Türkei auszurichten. Deutschland und Frankreich sollen das nun verhindert haben. 

Berlin - Deutschland und Frankreich haben nach einem Bericht der Welt verhindert, dass der nächste Nato-Gipfel in der Türkei stattfindet. "Wir wollen die Türkei nicht international aufwerten", zitierte das Blatt am Mittwoch hochrangige Nato-Diplomaten. Es solle der Eindruck vermieden werden, "dass die Nato die interne Politik der türkischen Regierung unterstützt", hieß es demnach weiter.

Die Nato lehnte deswegen dem Bericht zufolge eine Einladung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ab, der eine Ausrichtung des Gipfeltreffens für das Jahr 2018 angeboten hatte. Dieses solle nun stattdessen im Nato-Hauptquartier in Brüssel stattfinden. Neben Deutschland und Frankreich hätten sich auch weitere Länder gegen das türkische Angebot ausgesprochen, darunter Dänemark, die Niederlande und Kanada.

Eine endgültige Entscheidung über den Austragungsort soll demnach Ende Juni von den Nato-Verteidigungsministern getroffen werden. Die Türkei steht wegen der Verfolgung von Gegnern Erdogans in der Kritik, insbesondere wegen Massenentlassungen und Massenverhaftungen sowie Einschränkungen der Medienfreiheit. Hunderte Journalisten sind in der Türkei inhaftiert, darunter auch Reporter mit deutschem Pass.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester: Das gilt im Dezember für Deutschland

Der Teil-Lockdown mit verschärften Corona-Regeln wird zu Weihnachten und Silvester gelockert. Was sich ändert - was bleibt. Die Vorgaben im Überblick.
Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester: Das gilt im Dezember für Deutschland

Bei Lanz fehlten sogar Grünen-Politiker Hofreiter die Worte

Die Autoindustrie steht einmal mehr in der Kritik. Auch Anton Hofreiter wettert öffentlich gegen die Branche. In einer Talkshow hätte sich der Grünen-Politiker an dem …
Bei Lanz fehlten sogar Grünen-Politiker Hofreiter die Worte

Brexit: Journalistin erhebt Grabsch-Vorwürfe gegen Boris Johnson - Parteitag überschattet 

Premierminister Boris Johnson muss um seinen Posten als Staatschef bangen. Zugleich droht ihm Ärger wegen Vorkommnissen während seiner Zeit als Londoner Bürgermeister.
Brexit: Journalistin erhebt Grabsch-Vorwürfe gegen Boris Johnson - Parteitag überschattet 

Sommerurlaub trotz Corona: Heiko Maas stellt sich ARD-Zuschauern - die letzte Frage wird im Internet zerrissen

In einer ARD-Sendung sprach Heiko Maas über den Sommerurlaub in Corona-Zeiten. Außerdem stellte sich der Außenminister User-Fragen - der Abschluss stieß einigen …
Sommerurlaub trotz Corona: Heiko Maas stellt sich ARD-Zuschauern - die letzte Frage wird im Internet zerrissen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.