Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre

So schneiden Union und SPD beim aktuellen Deutschlandtrend ab

+
Deutschlandtrend: SPD bleibt stehen, Union legt weiter zu 

Der aktuelle „Deutschlandtrend“ besagt: Die SPD bleibt stehen während die Union weiter zulegen kann. 

Berlin - Die Union hat dem ARD-"Deutschlandtrend" zufolge erneut an Zustimmung gewonnen. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde sich die CDU/CSU um einen Punkt auf 39 Prozent verbessern, wie der WDR am Donnerstag mitteilte. 

Die SPD bleibt demnach bei 24 Prozent, die FDP verschlechtert sich um einen Punkt auf neun Prozent. Die Linke bleibt bei acht Prozent. Auch die AfD erreicht acht Prozent, verschlechtert sich damit aber um einen Punkt. Die Grünen verharren bei sieben Prozent. Die Grünen, die am Freitag in Berlin zu ihrem Bundesparteitag zusammenkommen, werden der Umfrage zufolge von der Mehrheit der Deutschen für nicht mehr so wichtig gehalten. 57 Prozent der Befragten vertreten diese Auffassung, weil sich auch die anderen Parteien um Umwelt- und Klimaschutz kümmerten. 32 Prozent meinen, dass die Partei vorschreiben will, wie man zu leben habe. 

Nur 16 Prozent sind der Meinung, dass die Grünen überzeugendes Führungspersonal haben. Infratest dimap befragte vom 12. bis 13. Juni 1018 Menschen. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten.

Religion oder Glaube spielen für die Mehrheit der Deutschen keine große Rolle. Das geht aus dem DeutschlandTrend für das ARD-Morgenmagazin hervor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann …
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel

Nach Helsinki geht Donald Trump wieder in die Offensive - mit dem Thema Flüchtlingspolitik und einem seiner Lieblingsziele: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.