Diese Promis wählen den Bundespräsidenten

1 von 10
Neben Spitzenpolitikern und einfachen Abgeordneten schicken die Parteien aus den 16 Bundesländern immer auch ein paar Berühmtheiten zur Wahl des Bundespräsidenten. Eine Auswahl der Prominenten, die am Sonntag in der Bundesversammlung abstimmen dürfen:
2 von 10
Alice Schwarzer, Frauenrechtlerin, für NRW-CDU.
3 von 10
Frank Elstner, Fernsehmoderator („Verstehen Sie Spaß?“), für CDU Baden-Württemberg.
4 von 10
Hans Well, Sänger der „Biermösl Blosn“, für Bayerns Grüne.
5 von 10
Ingo Appelt, Komiker, für NRW-SPD.
6 von 10
Jan Josef Liefers, Schauspieler („Tatort“), für SPD Sachsen.
7 von 10
Kirsten Bruhn, querschnittsgelähmte Schwimmern und Paralympics-Gewinnerin, für SPD Schleswig-Holstein.
8 von 10
Otto Rehhagel, Trainer von Hertha-BSC Berlin, für Berliner CDU.

Diese Promis wählen den Bundespräsidenten

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Umfrage: Jetzt verliert die Union - zwei Parteien profitieren

Alle paar Tage wird die Sonntagsfrage gestellt. Diesmal dürfte die Antwort der Befragten die Unionsparteien nicht erfreuen. Dabei punktet die Kanzlerin eigentlich bei …
Neue Umfrage: Jetzt verliert die Union - zwei Parteien profitieren

Macron pessimistisch: Trump will Iran-Abkommen wohl aufkündigen 

Es bleiben nur gut zwei Wochen Zeit, bis US-Präsident Donald Trump sich entschieden haben muss: Will er aus dem Iran-Abkommen aussteigen? Emmanuel Macron befürchtet das.
Macron pessimistisch: Trump will Iran-Abkommen wohl aufkündigen 

Steinmeier gegen direkte Demokratie auf Bundesebene

Freiburg dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich bei seinem Staatsbesuch in der Schweiz gegen mehr direkte Demokratie in Deutschland auf Bundesebene …
Steinmeier gegen direkte Demokratie auf Bundesebene

Prozess gegen Mesale Tolu in Istanbul wird fortgesetzt

Erst war sie in U-Haft, dann durfte sie die Türkei nicht verlassen. Jetzt geht endlich der Prozess gegen die deutsche Journalistin Mesale Tolu weiter. Doch wann wird sie …
Prozess gegen Mesale Tolu in Istanbul wird fortgesetzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.