Laut beteiligter Diplomaten

Kein Durchbruch am Ende des ersten Tags der Syrien-Konferenz

Blick auf den zerstörten Stadtteil Ansari im syrischen Aleppo.
+
Blick auf den zerstörten Stadtteil Ansari im syrischen Aleppo.

Astana - Der erste Verhandlungstag der Syrien-Konferenz in der kasachischen Hauptstadt Astana ist ohne greifbare Fortschritte zu Ende gegangen. Dies verlautete am Montagabend aus Kreisen beteiligter Diplomaten am Verhandlungsort.

An dem Treffen hatten Vertreter der syrischen Regierung und mehrerer Rebellengruppen unter Vermittlung Russlands und der Türkei teilgenommen. Direkte Gespräche mit der Regierung hatten die Rebellen am Montag zunächst abgelehnt. Zum Auftakt des Treffens hatte ein Rebellensprecher für den Fall eines Scheiterns der Konferenz eine Wiederaufnahme der Kämpfe angedroht.

Lesen Sie auch: Syrien-Krise: Das sind die wichtigsten Akteure

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Notbremse: Erste kleine Niederlage für Merkels Gesetz! Es droht die Revolte im eigenen Lager

Erbitterter Streit um die Corona-Notbremse in Deutschland: Die von Angela Merkel geplante Änderung des Infektionsschutzgesetzes stößt auf großen Widerstand.
Corona-Notbremse: Erste kleine Niederlage für Merkels Gesetz! Es droht die Revolte im eigenen Lager

Corona-Notbremse: Drosten hält weitere Maßnahmen für nötig

Seit Wochen kommen aus Wissenschaft und Medizin Rufe nach einer Verschärfung des Lockdowns in Deutschland. Entspricht die geplante bundesweite Corona-Notbremse den …
Corona-Notbremse: Drosten hält weitere Maßnahmen für nötig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.