CSU kontert Schulzes Vorschlag

Dobrindt schließt CO2-Steuer auf Kraftstoffe aus

Eine zusätzliche CO2-Steuer auf Sprit und Heizöl führe zu drastischen Preissteigerungen an der Zapfsäule und bei der Wärmeenergie, so CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Foto: Christophe Gateau
+
Eine zusätzliche CO2-Steuer auf Sprit und Heizöl führe zu drastischen Preissteigerungen an der Zapfsäule und bei der Wärmeenergie, so CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt. Foto: Christophe Gateau

München/Berlin (dpa) - In der Debatte um den besten Weg zu mehr Klimaschutz will die CSU keine zusätzliche CO2-Steuer auf Kraftstoff akzeptieren. «Kluger Umwelt- und Klimaschutz braucht Anreize und nicht Bevormundung», sagte Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dem Münchner Merkur (Montag).

Eine zusätzliche CO2-Steuer auf Sprit und Heizöl führe zu drastischen Preissteigerungen an der Zapfsäule und bei der Wärmeenergie. «Solche Vorschläge, die ausschließlich zu Preiserhöhungen für die Verbraucher führen, sind klar abzulehnen», sagte Dobrindt. Schon heute sei der Staat durch Mineralöl-, Öko- und Mehrwertsteuer einer der größten Preistreiber an der Zapfsäule. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte sich für eine CO2-Steuer ausgesprochen, die Einnahmen sollen zurück an die Bevölkerung gehen. Auch die Unionsspitze hatte sich einer CO2-Bepreisung gegenüber offen gezeigt. So sollen klimafreundliche Technologien und Verhaltensweisen gefördert werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert
Politik

Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert

Der Corona-Gipfel ist beendet. Angesichts der Pandemie-Lage wurden einige weitreichende Entscheidungen angekündigt.
Corona-Gipfel beschließt Silvester-Knaller: Und Merkel verkündet entscheidenden neuen Inzidenz-Grenzwert
Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht
Politik

Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht

Bund und Länder beraten über weitere Maßnahmen, um der Corona-Gefahr Herr zu werden. Am Donnerstag werden neue Beschlüsse verkündet. News-Ticker zur Lage für Schulen und …
Schulen: Bund-Länder-Gipfel beschließt Verschärfung im Unterricht
Termin für Scholz-Wahl steht: So lange muss der designierte Kanzler noch warten
Politik

Termin für Scholz-Wahl steht: So lange muss der designierte Kanzler noch warten

Nun steht fest, wann Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt werden soll. Scholz wird der neunte Kanzler der deutschen Geschichte.
Termin für Scholz-Wahl steht: So lange muss der designierte Kanzler noch warten
Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“
Politik

Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“

Gefälschte Corona-Impfnachweise sind besonders bei Impfgegnern beliebt. Offenbar erfolgt nun eine EU-weite Zunahme des Handels mit den gefälschten Papieren.
Handel mit gefälschten Corona-Impfnachweisen steigt - EU-Parlament besorgt: „Alarmlichter müssen leuchten“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.