Logistische Terror-Unterstützung?

Drei Festnahmen im Zusammenhang mit Polizistenmord bei Paris

+
Die französische Polizei hat drei Männer festgenommen, die in Verbindung mit dem Polizistenmord bei Paris stehen sollen.

Paris - Französische Anti-Terror-Ermittler haben drei Männer wegen möglicher Verbindungen zum islamistischen Mord an einem Polizistenpaar vor fast sechs Monaten festgenommen.

Sie stünden im Verdacht, den von der Polizei erschossenen Angreifer Larossi Abballa logistisch unterstützt zu haben, sagte eine Sprecherin der Pariser Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Nähere Angaben machte die Behörde nicht. Die Männer im Alter von 22, 25 und 39 Jahren wurden bereits am Montag in Polizeigewahrsam genommen.

Mitte Juni hatte der 25 Jahre alte Franzose Abballa in Magnanville westlich von Paris einen Polizisten und dessen Lebensgefährtin umgebracht. Er berief sich dabei auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Kurz nach der Tat war bereits gegen zwei Männer aus Abballas Umfeld ein Verfahren eingeleitet worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Shutdown" der US-Regierung beendet

Nach 69 Stunden ist der Stillstand der US-Regierung beendet. Die Demokraten haben ihren Widerstand aufgegeben, im Gegenzug wollen die Republikaner offen über die …
"Shutdown" der US-Regierung beendet

Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit

Jerusalem (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence hat die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem als Ausdruck der engen Beziehungen zwischen den USA und …
Pence: Botschaftsverlegung als Zeichen der Verbundenheit

Neue Zölle: Bundesregierung kündigt Gespräche mit den USA an

Hohe Einfuhrzölle auf bestimmte Produkte sind Donald Trumps jüngster Streich. Die Bundesregierung ist über den Schritt nicht erfreut - und kündigt Gespräche an.
Neue Zölle: Bundesregierung kündigt Gespräche mit den USA an

Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Nach dem knappen Ja der SPD zu Koalitionsverhandlungen mit der Union verlieren die Sozialdemokraten einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung weiter an Zustimmung.
Umfrage-Schock: SPD stürzt Richtung AfD ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.