Bundestagswahl 2017

Dreyer: „Brauchen stärkere Profilierung der SPD“

+
Dreyer: „Ich bin davon überzeugt, dass die Soziale-Gerechtigkeit-Themen die Themen der SPD bleiben.“

Nach dem schlechten Wahlergebnis der SPD, dringt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf eine stärkere Profilierung ihrer Partei. An den Kernthemen will sie aber festhalten.

Mainz/Berlin - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) dringt nach dem Debakel der SPD bei der Bundestagswahl auf ein schärferes Profil der Partei. „Wir wollen auch wieder Führungsanspruch geltend machen, aber dafür müssen wir uns weiterentwickeln“, sagte Dreyer der Deutschen Presse-Agentur. Die SPD wolle sich nicht damit abfinden, auf Dauer bei Bundestagswahlen Ergebnisse zwischen 20 und 30 Prozent zu erzielen. „Wir müssen uns so weiterentwickeln, dass wir wirklich wieder in einen Bereich kommen, wo wir mindestens die 3 vorne stehen haben“, sagte Dreyer.

Die SPD fuhr am Sonntag ihr bisher schlechtestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl ein. Dreyer will am SPD-Kern festhalten: „Ich bin davon überzeugt, dass die Soziale-Gerechtigkeit-Themen die Themen der SPD bleiben.“ Dennoch müsse die Partei überlegen, was beim Wähler nicht angekommen sei. „Nicht in dem Sinne, wie müssen wir uns verbiegen, sondern wie müssen wir unsere Themen weiterentwickeln, damit Wähler und Wählerinnen sagen, das ist für uns die tatsächliche Alternative für CDU und CSU.“

Den Einzug der AfD in den Bundestag sieht Dreyer als „echte Zäsur“. Das wird das Klima in Deutschland vollkommen verändern“, sagte sie. „Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass mit der AfD eben nicht nur eine Protestpartei gewählt worden ist, sondern wirklich eine Partei, die ganz stark rechts und rechtsextrem ausgerichtet ist.“

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den …
Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit

CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer

Der CSU-Chef muss wegen seiner Flüchtlingspolitik scharfe Kritik einstecken. EKD-Chef Bedford-Strohm erinnert die Partei an die christlichen Grundwerte. Und auch in der …
CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer

Seehofer gibt Kirchen Kontra: „Ohne Ordnung im Land gibt es keine Humanität“

CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer verteidigt sich und sein Forderungen im Bereich der Flüchtlingspolitik gegen Kritik der Kirchen. „Ohne Ordnung im Land gibt es …
Seehofer gibt Kirchen Kontra: „Ohne Ordnung im Land gibt es keine Humanität“

Macrons Sicherheitsmitarbeiter im Polizeigewahrsam

Die Affäre um den bisherigen Élysée-Mitarbeiter Benalla spitzt sich zu. Ermittler befragen den Mann. Er soll laut Medien einen jungen Mann gewalttätig angegriffen haben. …
Macrons Sicherheitsmitarbeiter im Polizeigewahrsam

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.