Regierungsbildung

Dreyer: Entscheidung der SPD für Opposition «unumstößlich»

Bei der Bundestagswahl hatte die SPD mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erzielt. Foto: Patrick Seeger
+
Bei der Bundestagswahl hatte die SPD mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erzielt. Foto: Patrick Seeger

Berlin (dpa) - Die SPD bleibt nach den Worten der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer unter allen Umständen bei ihrer Entscheidung, nicht in Koalitionsgespräche mit der Union einzutreten.

Die Festlegung der SPD, in die Opposition zu gehen, sei «unumstößlich», sagte die SPD-Politikerin der Funke-Mediengruppe. «20,5 Prozent sind kein Wählerauftrag, um eine Regierungsbildung anzustreben.»

Eine große Koalition sei ohnehin immer nur eine Notlösung. «Sie stärkt die politischen Ränder - und schadet der Demokratie.» Der Regierungsauftrag gehe ganz klar an die CDU/CSU. Jetzt müsse sie ihn gemeinsam mit FDP und Grünen umsetzen.

Die SPD hatte bei der Bundestagswahl mit 20,5 Prozent ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis erzielt.

FDP- und Unionspolitiker hatten die Sozialdemokraten zuletzt dafür gerügt, dass die Traditionspartei nicht für eine Regierungskoalition zur Verfügung steht. Dies zeuge von mangelndem Pflichtbewusstsein und fehlender staatspolitischer Verantwortung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schüsse auf Moschee: Nur einer der Festgenommenen verdächtig

Quebec - Die Gläubigen in der Moschee haben sich zum Abendgebet versammelt, als zwei Angreifer das Gotteshaus in Québec in Kanada stürmen. Die Attacke mit sechs Toten …
Schüsse auf Moschee: Nur einer der Festgenommenen verdächtig
Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“
Politik

Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“

Die Ukraine-Krise spitzt sich weiter zu. Russland sorgt mit einer verkappten Kriegsdrohung für Aufmerksamkeit. Alle Informationen im News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Selenskyj wegen Russland uneinig mit Biden - Telefonat „nicht gut gelaufen“
Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her
Politik

Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her

Bei den Grünen treten Habeck und Baerbock ab. Beim Parteitag äußerten sich die Minister über ihre Arbeit als Vorsitzende, die Ampel-Koalition und Themen eigener …
Grünen-Parteitag: Habeck erwähnt „unangenehme“ Situation rund um Hausbau-Krach - und zieht über Union her
Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort
Politik

Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort

Im Ukraine-Konflikt fahren die USA härtere Geschütze gegen Putin auf. Russland zeigt sich unbeeindruckt und startet neue Militärmanöver an der Grenze. Der News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.