Dritte Krawallnacht beim Gipfel: Bilder vom G20-Sonntag

Bundespräsident Steinmeier hat am Sonntagmorgen Polizisten in Hamburg besucht. Mit ihm auf dem Foto: Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (2.v.r.)
1 von 19
Bundespräsident Steinmeier hat am Sonntagmorgen Polizisten in Hamburg besucht. Mit ihm auf dem Foto: Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (2.v.r.)
Der G20-Gipfel ging am Samstag zu Ende.
2 von 19
Der G20-Gipfel ging am Samstag zu Ende.
Hamburgs Bürgermeister wird unter anderem für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht.
3 von 19
Hamburgs Bürgermeister wird unter anderem für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht.
Ein Mann entfernt am Sonntag an einem Cafe im Schanzenviertel in Hamburg die Holzplatten.
4 von 19
Ein Mann entfernt am Sonntag an einem Cafe im Schanzenviertel in Hamburg die Holzplatten.
Bilanz der Krawallnacht: Zerstörte Fahrräder einer Fahrradleihstation im Schanzenviertel.
5 von 19
Bilanz der Krawallnacht: Zerstörte Fahrräder einer Fahrradleihstation im Schanzenviertel.
Die Zerstörung ist überall zu sehen.
6 von 19
Die Zerstörung ist überall zu sehen.
Auch die Nacht auf Sonntag verlief in Hamburg alles andere als ruhig: Erneut gingen Krawallmacher auf die Straße.
7 von 19
Auch die Nacht auf Sonntag verlief in Hamburg alles andere als ruhig: Erneut gingen Krawallmacher auf die Straße.
Auch die Nacht auf Sonntag verlief in Hamburg alles andere als ruhig: Erneut gingen Krawallmacher auf die Straße.
8 von 19
Auch die Nacht auf Sonntag verlief in Hamburg alles andere als ruhig: Erneut gingen Krawallmacher auf die Straße.

Der G20-Gipfel in Hamburg ging am Samstag zu Ende, doch auch in der Nacht auf Sonntag kam die Stadt nicht zur Ruhe. Erneut zogen Gipfel-Gegner randalierend durch Hamburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 niedriger als vor vier Jahren

Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2017 ist bislang niedriger als vor vier Jahren. Hier finden Sie alle Informationen.
Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 niedriger als vor vier Jahren

Bundesweite Wahlbeteiligung bis zum Mittag bei 41 Prozent

Berlin/Wiesbaden (dpa) - Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl ist bis zur Mittagszeit nahezu identisch gewesen wie bei der jüngsten Wahl vor vier Jahren.
Bundesweite Wahlbeteiligung bis zum Mittag bei 41 Prozent

Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert

Frauen sollten länger arbeiten und alle mehr in die Rentenkasse zahlen: die Schweizer haben diese Rentenreform abgelehnt. Dort sind die Rentner verglichen mit …
Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert

Bundestagswahl im Live-Ticker: Ab 18 Uhr gibt es hier die erste Prognose

Heute ist der Tag der Wahrheit: Wie hat Deutschland gewählt? Bei uns erfahren Sie es, denn wir begleiten den Wahlabend im Live-Ticker - hier verpassen Sie keine Prognose …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Ab 18 Uhr gibt es hier die erste Prognose

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.