Präsident will mit den Demokraten reden

Drohender „Shutdown“: Trump sagt seine Ferien ab

+
Trump will nun mit den Demokraten über den drohenden „Shutdown“ sprechen.

Angesichts des drohenden Stillstandes von Teilen des öffentlichen Dienstes in den USA hat Präsident Donald Trump seine für den Freitagnachmittag (Ortszeit) geplante Abreise nach Florida abgesagt.

Washington - Das bestätigte das Weiße Haus. Trump wollte in sein Feriendomizil Mar-a-Lago reisen, wo am Samstag eine Gala anlässlich des ersten Jahrestages seiner Amtseinführung geplant ist. Der Präsident wollte am Nachmittag mit dem demokratischen Fraktionschef im Senat, Chuck Schumer, über den drohenden „Shutdown“ sprechen. Zuvor hatte Trump via Twitter heftig gegen die Demokraten gewettert.

In der Nacht zum Samstag läuft in den USA eine Frist ab, bis zu der der Kongress einen Kompromiss über eine Übergangsfinanzierung finden muss. Sonst geht der Regierung das Geld aus. Dann käme der öffentliche Dienst in den USA - pünktlich zum ersten Jahrestag von Trumps Amtseinführung - in weiten Teilen zum Erliegen. Ämter und Behörden blieben geschlossen. Die Möglichkeit eines solchen „Shutdown“ schien am Freitag immer wahrscheinlicher.

Zustimmung im Senat fraglich

In der Nacht zum Freitag stimmte das Repräsentantenhaus zwar mit klarer Mehrheit der Republikaner einem Gesetzentwurf zu, der eine Schließung erneut kurzfristig bis zum 16. Februar vermeiden würde. Aber die Zustimmung im Senat war fraglich.

Die Republikaner sind dort auf Unterstützung der Demokraten angewiesen, weil sie allein nicht auf die notwendige Zahl von 60 Stimmen kommen. Mehrere Demokraten wollen aber gegen das Gesetz stimmen, weil es nicht auf ein Schutzprogramm für junge Migranten eingeht.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"

In Deutschland durfte Präsident Erdogan nicht auftreten, nun wich der Wahlkämpfer nach Sarajevo aus. Tausende Auslandstürken rief er dort auf, Terrororganisationen und …
Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien

Das europakritische Regierungsbündnis in Italien ist auf der Zielgeraden. Europäische Nachbarn warnen vor einer "Schulden-Koalition". Doch viele Italiener begrüßen sie - …
Lega und Sterne einig über Regierungschef für Italien

Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung

Donald Trump will die Rolle des FBI während des Wahlkampfes 2016 untersuchen lassen. Das kündigte der US-Präsident am Sonntag an. Er bringt auch Barack Obama ins Spiel.
Wegen Wahlkampf-Rolle des FBI: Trump fordert Untersuchung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.