Seit dem frühen Morgen

Durchsuchungen wegen Terrorverdachts in ganz Hessen

Mehrere Objekte werden in Hessen wegen Terrorverdachts durchsucht. Foto: dpa/Archiv

Terrorverdacht in Hessen: Bei einer Razzia in mehreren Großstädten ist ein Hauptverdächtiger verhaftet worden. Er soll einen Terroranschlag vorbereitet haben.

Frankfurt/Main (dpa) - Die Polizei hat am frühen Morgen mehrere Objekte in ganz Hessen wegen Terrorverdachts durchsucht. Insgesamt 54 Objekte seien betroffen gewesen, teilte die Oberstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit.

Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung über den Einsatz berichtet. Die Durchsuchungen richteten sich nach Angaben der Oberstaatsanwaltschaft gegen 16 Beschuldigte zwischen 16 und 46 Jahren. Gegen einen 36-jährigen Tunesier wurde Haftbefehl erlassen. Er soll als Anwerber und Schleuser für die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) tätig gewesen sein. Er habe ein Terrornetzwerk aufbauen wollen, um einen Anschlag zu verüben.

Es habe kein konkretes Anschlagsziel gegeben, sagte ein Sprecher der Landespolizei. Die Planung sei noch in einer frühen Phase gewesen. Durchsucht wurden unter anderem Wohnungen, Geschäftsräume und Moscheen.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und das hessische Landeskriminalamt wollen in einer Pressekonferenz am Vormittag Details zu den Ermittlungen bekannt geben.

Am Dienstagabend waren in Berlin drei Terrorverdächtige verhaftet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Linke-Chefs attackieren Wagenknecht

Die Geschlossenheit der Linken ist für die Parteichefin Katja Kipping "ein hohes Gut". Doch bei der kleinsten Oppositionskraft fliegen weiter die Fetzen. Kann eine …
Linke-Chefs attackieren Wagenknecht

Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Merkel und Seehofer zuversichtlich vor Jamaika-Sondierung

Zuletzt sah es aus, als gerieten die Jamaika-Sondierungsgespräche ins Stocken. Jetzt scheinen sich die Wogen zwischen den Parteien zu glätten.
Merkel und Seehofer zuversichtlich vor Jamaika-Sondierung

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Der neue Amri-Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag will auch die Rolle eines V-Mannes durchleuchten. Brisante Behauptung: Er soll im Umfeld von Anis Amri selbst zu …
Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.