Umfrage vor Europa-Wahl

Ein Drittel der Deutschen bewertet die EU negativ

+
Im Mai sind die Bürger der EU zur Wahl eines neuen Europaparlaments aufgerufen. Foto: Uli Deck

Knapp zwei Monate vor den Wahlen zum Europaparlament stehen einer Umfrage zufolge 32 Prozent der Deutschen der Europäischen Union negativ gegenüber.

Berlin -  57 Prozent bewerten die EU positiv und elf Prozent sind unentschieden, wie aus der am Samstag veröffentlichten Umfrage des Marktforschungsinstituts Splendid Research hervorgeht. Die Wahl zum Europäischen Parlament findet in Deutschland am 26. Mai statt.

Als positive Folge der EU nannte eine Mehrheit der Befragten freies Reisen, Arbeiten in anderen EU-Ländern und den freien Waren- und Dienstleistungsverkehr sowie die gemeinsame Währung. Negativ wurden hingegen die Auswirkungen der EU auf die Landwirtschaft eingeschätzt.

Das Chaos um den Brexit hat nicht zu seiner Beliebtheit beigetragen 

Den Brexit lehnt eine klare Mehrheit der Deutschen ab: 64 Prozent bewerten den EU-Austritt Großbritanniens negativ, 28 Prozent befürworten ihn und acht Prozent sind indifferent. Die Mehrheit der Befragten erwartet bei einem britischen EU-Austritt vor allem negative Folgen für die Wirtschaft, die politische Lage und das Zusammenleben sowohl für Großbritannien als auch für die übrigen Mitgliedsstaaten.

Eine Wiederaufnahme in die EU nach einem Austritt Großbritanniens würden 85 Prozent der Deutschen befürworten. Allerdings verlangen die Befragten dann überwiegend schärfere Bedingungen: Knapp die Hälfte der Bundesbürger würde bei einem Wiedereintritt die Anwendung gleicher Regelungen wie bei Neumitgliedern verlangen. Jeder sechste Deutsche würde sogar härtere Auflagen erwarten. Lediglich gut jeder Dritte wäre mit der Anwendung derselben Regeln wie vorher einverstanden.

Auch interessant: Zeitumstellung: EU bestimmt Termin für Abschaffung

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump riegelt Corona-Hotspots nicht ab - mehr als 2000 Tote

Die Zahl der Toten hat sich innerhalb weniger Tage verdoppelt, allein im Bundesstaat New York starben mehr als 700 Menschen. Die Coronavirus-Krise in den USA verschärft …
Trump riegelt Corona-Hotspots nicht ab - mehr als 2000 Tote

Südkorea: Nordkorea testet wieder Rakete

Nordkorea demonstriert, dass es an seiner harten Linie festhält. In diesem Monat feuerte das Land bereits mehrere Raketen ab. Beim jüngsten Test fliegen neue Raketen …
Südkorea: Nordkorea testet wieder Rakete

Trump: Erwägen "Quarantäne" für New York

In einigen Teilen der USA greift das Coronavirus besonders schnell um sich. Im Fokus stehen die Millionenmetropole New York und der gleichnamige Bundesstaat. …
Trump: Erwägen "Quarantäne" für New York

Corona-Shutdown: Merkel meldet sich aus Quarantäne - und nennt großes Ziel für Ende der Maßnahmen

Wann ist mit einem Ende der Corona-Beschränkungen in Deutschland zu rechnen? Angela Merkel macht nun via Podcast aus der Quarantäne konkrete Aussagen.
Corona-Shutdown: Merkel meldet sich aus Quarantäne - und nennt großes Ziel für Ende der Maßnahmen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.