Serbien, Albanien und Co.

Erweiterungskommissar: West-Balkan gehört zur EU

+
EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn mit Serbiens Premier Aleksandar Vucic und Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn (v.l.n.r.)

EU-Kommissar Johannes Hahn hat eine klare Meinung: Bosnien, Serbien, Albanien und Co. gehören auf lange Sicht in die Europäische Union.

Brüssel/Berlin - Die sechs Balkanstaaten Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo, Mazedonien und Albanien gehören aus Sicht des EU-Erweiterungskommissars Johannes Hahn langfristig zur Europäischen Union. „Die Beitrittsperspektive aller sechs Balkanländer ist klar und wird von den aktuellen EU-Ländern auch einstimmig unterstützt“, sagte der Österreicher der Wochenzeitung Das Parlament. Das Interview erscheint am 11. September in einer Themenausgabe „Balkan“.

Hahn ließ offen, wie schnell die sechs Staaten der EU beitreten könnten. Die Länder hätten es selbst in der Hand. „Qualität geht vor Geschwindigkeit“, betonte Hahn. Es müsse das Ziel aller sein, am Ende optimal vorbereitete Kandidatenländer zu haben, die „als Bereicherung und nicht als Belastung“ für die EU empfunden würden. Priorität im Beitrittsprozess habe die Korruptionsbekämpfung.

Von 2018 bis 2020 unterstützt die EU die sechs Länder mit insgesamt 2,85 Milliarden Euro. Damit sollen laut Hahn Maßnahmen in den Bereichen Demokratieentwicklung, Rechtsstaatlichkeit, Korruptionsbekämpfung, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit gefördert werden.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt

Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten auch am Tag danach noch über die Nachwehendes …
„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt

Wegen Seehofer, Merkel und Söder: FDP-Vize Kubicki rechnet mit herber Niederlage der CSU in Bayern

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
Wegen Seehofer, Merkel und Söder: FDP-Vize Kubicki rechnet mit herber Niederlage der CSU in Bayern

„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe

Am Freitag wurde der frühere Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Jetzt muss er nach Deutschland zurückgeholt werden. Doch das ist …
„Ich wurde entführt und nackt ausgezogen!“ Abgeschobener Sami A. erhebt heftige Vorwürfe

Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Das Gespräch von Seehofer und dem NRW-Flüchtlingsminister war seit längerem geplant. Thema sollten etwa schnellere Asylverfahren sein. Der umstrittene Fall Sami A. hätte …
Kein Treffen von Seehofer mit NRW-Flüchtlingsminister Stamp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.