1. lokalo24
  2. Politik

Eschwege: FDP warnt SPD und Grüne!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Manfred Lister. Foto: Privat
Manfred Lister. Foto: Privat © Lokalo24.de

Hier eine Pressemitteilung der Eschweger FDP, die gerade in der redaktion eintraf.FDP:  Kritik am Auswahlverfahren der Nießen-NachfolgeEschwege. Die

Hier eine Pressemitteilung der Eschweger FDP, die gerade in der redaktion eintraf.

FDP:  Kritik am Auswahlverfahren der Nießen-Nachfolge

Eschwege. Die Fraktion und der engere Vorstand der FDP Eschwege zeigen sich äußerst verärgert über das laufende Auswahlverfahren bezüglich der Nachfolge von Gabriele Nießen.

In Augen der FDP ist es zunächst ein Skandal, dass in der jetzigen Phase des Auswahlverfahrens interne und vertrauliche Informationen aus dem Magistrat bzw. aus der Verwaltung an die Öffentlichkeit dringen. Hier drin sehen die Liberalen einen massiven Verstoß gegen den Grundsatz des Datenschutzes.

Den Umstand, dass mit der Besetzung der Leitung des Fachbereichs 4 " Bauen und Planen" den mit dem höchsten Investitionsvolumen versehene Fachbereich zu besetzen gilt, wird von den beiden großen Lagern CDU und SPD bewusst dazu genutzt, parteipolitische Interessen zu verfolgen.

Die Eschweger FDP warnt in diesem Zusammenhang die Mehrheitsfraktionen von SPD und Bündnis90/Die Grünen, die Leitung des Fachbereiches parteipolitisch instrumentalisieren zu wollen.

Die Liberalen erinnern daran, dass mit Frau Nießen zuletzt eine politisch Unabhängige das Amt bekleidete, die sich seinerzeit ausschließlich auf Grund ihrer beruflichen Vita im damaligen Auswahlverfahren durchsetzen konnte.

Die FDP fordert die maßgeblichen Gremien dazu auf - insbesondere unter dem Hintergrund der chaotischen Planung der Stadthalle –, dass das Wohl der Kreisstadt Eschwege und seiner Bürger bei der Besetzung der Fachbereichsleitung vor irgendwelchen parteipolitischen Interessen stehen müsse.

Auch interessant

Kommentare