Besorgnis über aktuelle Lage

Einreiseverbote und Vermögenssperren: EU verhängt neue Sanktionen gegen Venezuela

Demonstranten protestieren gegen die gegenwärtige Lage in venezuela.
+
Demonstranten protestieren gegen die gegenwärtige Lage in venezuela.

Die Europäische Union hat ihre Sanktionen gegen Venezuela verschärft.

Brüssel - Die Außenminister der Mitgliedstaaten beschlossen am Montag in Brüssel, gegen sieben Vertraute des sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro EU-Einreiseverbote und Vermögenssperren zu verhängen. Darunter sind unter anderem Innenminister Néstor Reverol, Geheimdienstchef Gustavo González López sowie der Vizechef der Sozialistischen Partei, Diosdado Cabello.

Die Betroffenen seien an Menschenrechtsverletzungen beteiligt, begründete die Außenminister die Entscheidung. Zudem verstießen sie gegen demokratische oder rechtsstaatliche Prinzipien.

Betrugsvorwürfe und Proteste 

Mit den Sanktionen reagiert die EU auf das ihrer Meinung nach rechtswidrige Vorgehen der Maduro-Regierung gegen Oppositionelle. Maduro wird vorgeworfen, sein Land in eine Diktatur umwandeln zu wollen. Die umstrittene Wahl einer verfassungsgebenden Versammlung im vergangenen Juli wurde von Betrugsvorwürfen und blutigen Protesten begleitet. Bei Protesten gegen die Regierung kamen damals mehr als hundert Menschen ums Leben. Die EU hatte daraufhin bereits im vergangenen November ein Waffenembargo gegen Venezuela beschlossen.

Zuletzt habe sich die politische Situation noch einmal verschlechtert, kommentierten die Außenminister am Montag. Mit der neuen Sanktionsentscheidung bringe man auch die Bersorgnis über die aktuelle Lage zum Ausdruck.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Missbrauchs-Gutachten: Rücktrittsangebot an Papst Franziskus? Kardinal Marx mit detaillierter Stellungnahme
Politik

Missbrauchs-Gutachten: Rücktrittsangebot an Papst Franziskus? Kardinal Marx mit detaillierter Stellungnahme

Eine Woche nach dem erschütternden Missbrauchsgutachten für die Erzdiözese München und Freising gibt Kardinal Marx eine Pressekonferenz.
Missbrauchs-Gutachten: Rücktrittsangebot an Papst Franziskus? Kardinal Marx mit detaillierter Stellungnahme
Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferungen an Ukraine
Politik

Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferungen an Ukraine

Das klare Nein Deutschlands zu Waffenlieferungen an die Ukraine kommt vor allem bei den östlichen Bündnispartnern nicht gut an. In der Bevölkerung hat die …
Mehrheit der Deutschen gegen Waffenlieferungen an Ukraine
Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort
Politik

Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort

Im Ukraine-Konflikt fahren die USA härtere Geschütze gegen Putin auf. Russland zeigt sich unbeeindruckt und startet neue Militärmanöver an der Grenze. Der News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Russland droht mit „Vergeltungsmaßnahmen“ und setzt Truppenaufmarsch in hohem Tempo fort
Markus Lanz: Deutscher Top-Virologe Streeck zerreißt Corona-Regel - „Überhaupt nicht sinnvoll“
Politik

Markus Lanz: Deutscher Top-Virologe Streeck zerreißt Corona-Regel - „Überhaupt nicht sinnvoll“

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck war am Donnerstagabend zu Gast in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“. Er sprach unter anderem über die Corona-Maßnahmen der Politik.
Markus Lanz: Deutscher Top-Virologe Streeck zerreißt Corona-Regel - „Überhaupt nicht sinnvoll“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.