Schweigen gebrochen

Ex-Geheimagent Mauss beteuert seine Unschuld

+
Schweigen gebrochen: Ex-Geheimagent Mauss beteuert seine Unschuld.

Bochum - Der ehemalige Geheimagent Werner Mauss hat vor dem Bochumer Landgericht überraschend sein Schweigen gebrochen. Der 76-Jährige beteuerte am Montag, keine Steuern hinterzogen zu haben.

„Ich bin unschuldig“, sagte er den Richtern. Ihm werde Unrecht getan, weil man ihn angeklagt habe. Er habe zwar über einen Millionen schweren Geheimfonds verfügt. Dabei habe es sich jedoch um treuhänderisch verwaltetes Geld aus dem Ausland gehandelt, das in Deutschland nicht versteuert werden müsse.

Nach eigenen Angaben hat Mauss sogar versucht, die Existenz des Fonds bei den deutschen Finanzbehörden bekannt zu machen. Eine „hohe Persönlichkeit aus dem Sicherheitsapparat“ habe ihm das jedoch verboten. Genaue Einzelheiten könne er aus Geheimhaltungsgründen nicht sagen. Er wisse auch nicht, wer die Geldgeber seien, die den Fonds gespeist hätten. Spekulationen, dass der Vatikan zu den Einzahlern gehört haben könnte, wies er zurück. „Davon war nie die Rede“, sagte er den Richtern. Er fügte hinzu, dem Gericht in den nächsten Wochen einen hochrangigen Zeugen präsentieren zu wollen, der auf alle Fragen Antworten geben könne.

Mauss wird vorgeworfen, Auslandskonten verheimlicht und dadurch Steuern hinterzogen zu haben. Im Prozess geht es um rund 15 Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Freitag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Tauber: Bei diesen Themen „noch mal hart miteinander ins Gericht gehen“

US-Bürgerrechtler Jesse Jackson leidet an Parkinson

Bürgerrechtler Jesse Jackson hat Parkinson. Der 76-Jährige machte seine Erkrankung am Freitag selbst bekannt, will sich von ihr aber nicht ausbremsen lassen.
US-Bürgerrechtler Jesse Jackson leidet an Parkinson

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Wird der entmachtete katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont von Belgien an Spanien ausgeliefert? Die belgische Staatsanwaltschaft will das so.
Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Das Militär hat Simbabwes Präsident kaltgestellt. Nun durfte Mugabe zum ersten Mal wieder in die Öffentlichkeit. Die Generäle loben sich unterdessen selbst für …
Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.