Hoffnung auf Schwarz-Gelb

FDP in Niedersachsen beschließt Wahlprogramm

+
FDP-Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Foto: Holger Hollemann

Hannover (dpa) - Eine Woche nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit im niedersächsischen Landtag startet die FDP am Wochenende in den Wahlkampf. Bei einem Parteitag in Hannover soll heute das Wahlprogramm und am Sonntag die Landesliste für die vorgezogene Wahl am 15. Oktober beschlossen werden.

Landeschef Stefan Birkner will sich wieder auf Platz eins der Landesliste wählen lassen. Er hatte die Liberalen auch 2013 in die Landtagswahl geführt. Damals war er mit 96,1 Prozent zum Spitzenkandidaten gewählt worden.

Hier können Sie die Landtagswahl in Niedersachsen im Live-Ticker verfolgen.

Die Landtagswahl war ursprünglich Anfang Januar 2018 geplant. Grund des Vorziehens ist der Wechsel der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU. Die rot-grüne Koalition von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) verlor dadurch ihre Ein-Stimmen-Mehrheit. Die FDP hofft nun auf ein Comeback von Schwarz-Gelb im Landtag.

In Göttingen wird derweil der Parteitag der niedersächsischen Grünen forgesetzt. Für Platz eins der Landesliste kandidiert Landtagsfraktionschefin Anja Piel.

Was die Umfragen zur Wahl in Niedersachsen sagen, können Sie hier nachlesen. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann es am Wahlabend ein Ergebnis gibt.

Entwurf Landtagswahlprogramm

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trumps Ex-Berater soll im Kongress aussagen

Washington (dpa) - Der frühere US-Präsidentenberater Donald McGahn, eine der Schlüsselfiguren in den Russland-Untersuchungen von Sonderermittler Robert Mueller, soll vor …
Trumps Ex-Berater soll im Kongress aussagen

Maas und Jolie kämpfen gegen sexuelle Gewalt

Washington (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas setzt sich gemeinsam mit der US-Schauspielerin Angelina Jolie für den Kampf gegen sexuellen Missbrauch in …
Maas und Jolie kämpfen gegen sexuelle Gewalt

Sondergipfel berät über Krisen im Sudan und in Libyen

Kairo (dpa) - Die Afrikanische Union (AU) berät bei einem kurzfristig anberaumten Sondergipfel über die kritische Lage in Libyen und im Sudan.
Sondergipfel berät über Krisen im Sudan und in Libyen

Abwärtstrend bei Rüstungsexporten hält an

Drei Jahre in Folge sind die Genehmigungen für Rüstungsexporte zurückgegangen. Auch in diesem Jahr zeichnet sich keine Trendwende ab. Mitverantwortlich sind Regelungen …
Abwärtstrend bei Rüstungsexporten hält an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.