FDP-Vize

Kubicki teilt aus: „Maas hat versagt“ - und Merkel will „uns für dumm verkaufen“ 

Nachdem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen fühlt sich FDP-Vize Kubicki offenbar von der Kanzlerin für dumm verkauft. Das machte er nun klar. 

FPD-Vize Wolfgang Kubicki im Angriffsmodus. Laut Presseberichten teilte er nun gegen Justizminister Heiko Maas und Bundeskanzlerin Angela Merkel aus. 

Es sei ein Treppenwitz der Geschichte, dass die Union bei den Jamaika-Verhandlungen zusammen mit den Grünen eine Aufgabe des deutschen Klimaziels für das Jahr 2020 verwehrt hätte,  das aber „den Sozialdemokraten jetzt innerhalb weniger Stunden auf dem Silbertablett serviert“. Die Bundeskanzlerin habe „entweder keine Ahnung“ oder wolle die FDP für dumm verkaufen, so Kubicki laut welt.de

Heftige Kritik auch an Maas

Auch für Justizminister Heiko Maas (SPD) gab es von Kubicki heftige Kritik. „Der Bundesjustizminister hat mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz den Rechtsstaat aufgegeben und kapituliert. Wir dürfen die Justiz nicht teilprivatisieren“, sagte er der Passauer Neuen Presse. Es könne nicht sein, dass Facebook oder Twitter nun entscheiden sollen, ob Inhalte rechtswidrig sind. „Ein Justizminister, der das zulässt und für die Selbstaufgabe mitverantwortlich ist, ist in seinem Amt nicht mehr tragbar. Herr Maas hat als Justizminister versagt“. so der Liberale im PNP-Interview.

Lesen Sie auch: 

FDP-Generalsekretärin: Liberale nicht auf „Rechtsaußenkurs“

FDP-Fraktionsvize will Merkels Abschied - und hat schon Nachfolger im Sinn 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“

Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. 
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“

Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“

Der AfD-Bundesvorsitzende Meuthen wird schärfer im Ton gegenüber der CDU. Er kritisiert die Einstellung zu Asyl- und Flüchtlingspolitik von Annegret Kramp-Karrenbauer.
Meuthen übersetzt Namen der CDU-Chefin AKK mit „Afrika kann kommen“

Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe

Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus. Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen.
Trump tauscht weiteren Minister aus - Melania erntet Spott für neue Haarfarbe

Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Das irre schnelle Personalkarussell im Weißen Haus von Präsident Trump dreht sich weiter: Nun geht der skandalumwitterte Innenminister - nachdem Trump gerade erst einen …
Trump verkündet Ausscheiden von umstrittenem Innenminister

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.