Lichtinstallation zum Mauerfall begeistert Berlin

Hunderttausende Menschen sind in Berlin unterwegs. Sie flanieren, diskutieren, erinnern sich. Foto: Jens Kalaene
1 von 5
Hunderttausende Menschen sind in Berlin unterwegs. Sie flanieren, diskutieren, erinnern sich. Foto: Jens Kalaene
Michail Gorbatschow kommt umringt von Medienvertretern zum Symposium "New Policy Forum" gegen den Kalten Krieg in das Allianz-Forum am Brandenburger Tor. Foto: Jens Kalaene
2 von 5
Michail Gorbatschow kommt umringt von Medienvertretern zum Symposium "New Policy Forum" gegen den Kalten Krieg in das Allianz-Forum am Brandenburger Tor. Foto: Jens Kalaene
Der frühere sowjetische Staatspräsident Gorbatschow am Pariser Platz: Er nimmt an einem Symposium gegen den Kalten Krieg teil, das zum 25. Jahrestag des Mauerfalls stattfindet. Foto: Jens Kalaene
3 von 5
Der frühere sowjetische Staatspräsident Gorbatschow am Pariser Platz: Er nimmt an einem Symposium gegen den Kalten Krieg teil, das zum 25. Jahrestag des Mauerfalls stattfindet. Foto: Jens Kalaene
Ein Mann fotografiert die beleuchteten Ballonstelen entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer am Checkpoint Charlie. Jens Kalaene Foto: Jens Kalaene
4 von 5
Ein Mann fotografiert die beleuchteten Ballonstelen entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer am Checkpoint Charlie. Jens Kalaene Foto: Jens Kalaene
"Lichtgrenze 2014" entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer am Reichstag. Foto: Bernd von Jutrczenka
5 von 5
"Lichtgrenze 2014" entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer am Reichstag. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Ein Fest fürs Auge - und fürs Herz: Bei strahlendem Sonnenschein sind in Berlin die Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls fortgesetzt worden.

Hunderttausende Einheimische und Touristen aus aller Welt sind in der einst geteilten Stadt unterwegs, um sich an die historischen Ereignisse vom 9. November 1989 zu erinnern. Hauptattraktion ist die Lichtinstallation, die seit Freitagabend den Verlauf der Mauer nachzeichnet. Die knapp 7000 Ballons sollen am Sonntagabend in den Himmel aufsteigen und so die symbolische Grenze wieder auflösen.

Die Lichtgrenze, die dem Verlauf der Mauer von der Bornholmer Brücke über das Brandenburger Tor bis zur Oberbaumbrücke folgt, lockte schon zum Auftakt zahllose Besucher an. In der Nacht zum Samstag flanierten Einheimische und Touristen in Scharen an leuchtenden Ballons vorbei, am Morgen setzte sich der Zug der Schaulustigen fort. Die Stimmung in der Stadt wurde allgemein als heiter und sehr entspannt beschrieben.

Allerdings gingen bis Samstagmorgen zwischen 50 und 100 der Ballons kaputt. Nach Angaben der Kulturprojekte Berlin platzten die Leuchtkugeln oder wurden aus Versehen beschädigt. Einige Ständer seien aber auch absichtlich umgeknickt worden, hieß es. Ein Team war am Samstagmorgen dabei, sie zu reparieren.

Jugendliche beschmierten in der Nacht zum Samstag die zentrale Mauer-Gedenkstätte in der Bernauer Straße, wo Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Sonntag die neue Dauerausstellung eröffnen will. Auf Informationskästen, dem Gehweg und einem Wartehaus der Berliner Verkehrsbetriebe hinterließen die Täter linksextremistische Parolen, wie die Polizei mitteilte. Wenig später wurden sechs Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren gestellt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Merkel würdigte zum 25. Jahrestag des Mauerfalls die Bedeutung Berlins. Die Stadt habe nicht nur das Bild Deutschlands geprägt, sondern sei auch "fast ein Symbol für die Vereinigung Europas nach dem Kalten Krieg", sagte sie in ihrer wöchentlichen Video-Botschaft.

Am Abend wollte die Kanzlerin in Berlin die Falling Walls Conference eröffnen, eine Wissenschaftstagung zu bahnbrechenden Entwicklungen in Forschung und Gesellschaft. Später wurde sie zu einem Konzert des einst von der DDR ausgebürgerten Liedermachers Wolf Biermann erwartet, auf dem sie ein Grußwort sprechen wollte. Biermann hatte mit Attacken auf die Linkspartei bei einem Auftritt am Freitag im Bundestag für Aufsehen gesorgt.

Veranstaltungen und Informationen zum Mauerfall in Berlin

Informationen Gedenkstätte Berliner Mauer

Veranstaltungshinweise und Materialsammlung zum Mauerfall

Bundeszentrale für Politische Bildung zum Mauerfall

Chronologie der Bundesregierung zur Deutschen Einheit

Bundesregierung zur Deutschen Einheit

Twitterprojekt Mauerfall

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Idiot“: Darum erscheint Donald Trump, wenn man nach diesem Begriff googelt

Donald Trump`s Ex-Anwalt Michael Cohen muss ins Gefängnis, er belastet den US-Präsidenten mit seinen Aussagen. Und der Google-Chef musste vor dem Kongress aussagen, weil …
„Idiot“: Darum erscheint Donald Trump, wenn man nach diesem Begriff googelt

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin wird ihr in Brüssel die Hand ausgestreckt. Doch die Hilfsbereitschaft hat auch klare …
EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Wo ist Chérif Chekatt? Großeinsatz von Anti-Terror-Kräften in Straßburger Wohnviertel

Erst liefert er sich einen Schusswechsel mit Soldaten, dann fährt er sogar noch mit dem Taxi davon: Vom Straßburger Attentäter fehlt nach seiner spektakulären Flucht …
Wo ist Chérif Chekatt? Großeinsatz von Anti-Terror-Kräften in Straßburger Wohnviertel

Kritik an Abtreibungskompromiss

Werbung für Abtreibungen bleibt verboten - aber die Informationen für Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, sollen verbessert werden. Der Regierungskompromiss …
Kritik an Abtreibungskompromiss

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.