Verdächtiger nennt sich „Nationalist“

Festnahme bei Paris: Mann drohte mit Anschlag auf Macron

+
Emmanuel Macron bei einer Rede in Mali am Sonntag

In Frankreich ist offenbar ein Anschlag auf Präsident Emmanuel Macron vereitelt worden. Die Polizei nahm einen vorbestraften Mann fest - er gestand die Pläne.

Paris - Die französischen Behörden haben einen Mann in Untersuchungshaft genommen, der mit der Ermordung von Präsident Emmanuel Macron gedroht haben soll. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag unter Berufung auf Justizkreise. Der 23-Jährige habe im Verhör gesagt, dass er beabsichtigt habe, Macron bei der traditionellen Militärparade zum Nationalfeiertag am 14. Juli zu töten und verschiedene Minderheiten anzugreifen. Der Mann beschreibe sich als „Nationalist“ und sei wegen Verherrlichung des Terrorismus vorbestraft.

Mehrere Internetnutzer hatten den Mann gemeldet, weil er versucht habe, sich eine Schusswaffe zu beschaffen. Der Verdächtige sei daraufhin schon am vergangenen Mittwoch im Pariser Vorort Argenteuil festgenommen worden. Am Samstag wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines individuellen Terrorunternehmens gegen ihn eröffnet.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel

Tel Aviv (dpa) - Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban besucht von Mittwoch bis Freitag Israel. Nach Angaben des israelischen Außenministeriums ist es Orbans erste …
Ungarns Regierungschef Viktor Orban besucht Israel

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann …
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Die Urlaubsplanung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt derzeit einige Rätsel auf. Reist ihr Mann Joachim Sauer etwa ohne sie nach Südtirol?
Merkels Sommerurlaub: Aktuelle Planung gibt Rätsel auf

Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Ging bei der Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien alles mit rechten Dingen zu? Das will jetzt auch der Düsseldorfer Landtag klären. Grünen-Chef Habeck hat …
Abschiebung von Sami A. hat parlamentarisches Nachspiel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.