Finanzminister feiert Geburtstag

"Mann der Tat" - Merkel gratuliert Schäuble zum 75.

+
Gute Laune vor dem Empfang: Wolfgang Schäuble feiert am heutigen Montag seinen 75. Geburtstag.

Seit 45 Jahren sitzt Wolfgang Schäuble im Bundestag, bei der Bundestagswahl tritt er wieder an. An seinem 75. Geburtstag hat Angela Merkel ihren Finanzminister für sein Wirken gelobt. Er sei ein "Herzenseuropäer", so die Kanzlerin.

Offenburg -  Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einem Empfang zum 75. Geburtstag von Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) vor allem dessen Verdienste um Europa und die deutsche Vereinigung hervorgehoben. Sie danke ihm für "sein segensreiches Wirken in und für Europa", sagte Merkel am Montag bei einem Festakt in Offenburg. Schäuble sei ein "Herzenseuropäer" und ein "Mann der Tat", der Verantwortung bei der Gestaltung Europas übernehme.

Gäste beim Empfang für Schäuble: Angela Merkel und Jean-Claude Juncker begrüßen sich.

Die Kanzlerin dankte dem heutigen Finanzminister auch für seinen Einsatz für die deutsche Vereinigung. Sein Name werde immer mit dem historischen Einigungsvertrag verbunden sein, sagte Merkel. Ihm sei es aber nicht nur um die Überwindung der juristischen, sondern auch der emotionalen Teilung Deutschlands gegangen.

Schäuble denkt noch nicht an Ruhestand

Merkel erinnerte daran, dass Schäuble bereits seit 45 Jahren Mitglied des Deutschen Bundestags sei. Er sei bis heute ein "leidenschaftlicher Parlamentarier", der sich vom ersten Tag an seiner großer Verantwortung als Abgeordneter bewusst gewesen sei. Schäuble, der am Montag 75 Jahre alt wurde, tritt bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag erneut als Kandidat im Wahlkreis Offenburg an. Lob für Schäuble kam auch von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Schäuble sorge dafür, dass man in Europa in eine Richtung marschiere.

Wolfgang Schäuble (CDU) warnte in seiner Geburtstags-Rede vor einem Auseinanderdriften Europas. „Wir werden eine gute Zukunft nur haben, das lehrt die Geschichte, wenn wir Europa zusammenhalten, und zwar das ganze Europa. Wieder und wieder“, sagte Schäuble bei einem Empfang anlässlich seines Geburtstags am Montag im badischen Offenburg. Natürlich hätten größere Länder dabei eine besondere Verantwortung. Dabei müsse man aber aufpassen, dass die anderen in Europa nicht sagten, es seien nur noch die großen Länder, die in Europa eine Rolle spielten.

Schäuble zeigte angesichts des Empfangs mit rund 700 Menschen, darunter vielen Weggefährten, gerührt. „Sie haben mir eine Riesenfreude gemacht. Ich denke jetzt schon an den 80. Geburtstag.“

Lesen Sie auch: FDP schielt auf das Finanzministerium - Schäuble soll bleiben

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump verspottet Khashoggi-Mörder - Offenbar Leichenteile im Garten gefunden

Der Journalist Jamal Khashoggi wurde in der saudischen Botschaft in Istanbul getötet. Trump spricht von einer „der schlechtesten Vertuschungsaktionen in der Geschichte." …
Trump verspottet Khashoggi-Mörder - Offenbar Leichenteile im Garten gefunden

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Jamal Khashoggi sei einem Mordkomplott zum Opfer gefallen, sagt Erdogan - und widerspricht damit der Version der saudischen Führung. Die versucht, ihr angekratztes Image …
Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Fall Khashoggi: Merkel-Sprecher Seibert gerät bei kritischer Frage in Erklärungsnot

In der Bundespressekonferenz zum Geständnis über den Mord am saudischen Journalisten Khashoggi gerät Regierungssprecher Seibert nach einer Frage in Erklärungsnot.
Fall Khashoggi: Merkel-Sprecher Seibert gerät bei kritischer Frage in Erklärungsnot

Putin will direkt mit Trump über Atomwaffenvertrag reden

Russland will die USA zum Festhalten an einem wichtigen Abrüstungsabkommen bewegen. Washington bleibt stur. Nun richten sich alle Augen auf ein Treffen der beiden …
Putin will direkt mit Trump über Atomwaffenvertrag reden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.