Nach Brand in Flüchtlingslager

Flug mit Migranten aus Moria in Hannover gelandet

Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Morgen in Hannover angekommen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
+
Unbegleitete minderjährigen Migranten, kranke Kinder oder Jugendliche sowie ihre Familien aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria sind am Morgen in Hannover angekommen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Nach dem Brand des griechischen Flüchtlingslagers Moria vor drei Wochen gab es in Deutschland laute Rufe nach schneller Hilfe. Nun ist ein erster Flug mit 51 Minderjährigen aus Moria eingetroffen. Die Kinder und Jugendlichen werden auf mehrere Bundesländer verteilt.

Hannover (dpa) - Die ersten von bis zu 150 minderjährigen Migranten aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria, die Deutschland aufnehmen möchte, sind am Mittwoch in Hannover ankommen.

Der Flieger aus Griechenland landete am Vormittag, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. An Bord des Fluges waren laut Ministerium 51 unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Moria, die auf mehrere Bundesländer verteilt werden sollen. Sie müssen hier noch ein Asylverfahren durchlaufen. Deutschland hat die Aufnahme von Minderjährigen zugesagt, die zunächst aus dem früheren Lager auf das griechische Festland gebracht worden waren.

Das Lager auf der Insel Lesbos war vor drei Wochen nahezu vollständig abgebrannt. Anschließend wurden etwa 400 unbegleitete Minderjährige auf das griechische Festland gebracht. Mehrere Tausend Menschen waren durch den Brand über Nacht obdachlos geworden. Griechenland richtete daraufhin ein provisorisches Zeltlager auf der Insel ein. Die griechischen Behörden gehen von afghanischen Migranten als Brandstiftern aus.

Mit demselben Flug trafen in Hannover zudem 17 kranke Kinder sowie ihre Familien aus Griechenland in Deutschland ein - insgesamt 88 Menschen. Ihre Aufnahme beruht auf einem früheren Beschluss. Die Koalition hatte im März vereinbart, im Rahmen eines europäischen Aufnahmeprogramms mehreren Hundert Migranten aus Lagern auf den griechischen Inseln die Einreise zu erlauben. Insgesamt 928 Migranten sollen im Laufe der Zeit kommen, 243 davon behandlungsbedürftige Kinder und Jugendliche, der Rest Angehörige. Es sind bereits mehrere Flüge angekommen. Die Migranten müssen in Deutschland ein Asylverfahren durchlaufen.

Die Bundesregierung hatte ferner entschieden, weitere 1553 Familienangehörige von den griechischen Inseln aufzunehmen, deren Schutzberechtigung von der griechischen Regierung bereits festgestellt wurde. Die Aufnahme dieser Personen solle zeitnah beginnen, teilte das Ministerium mit.

Mit dem Flug nach Hannover am Mittwoch trafen insgesamt 139 Migranten aus Griechenland ein. Nach ihrer Ankunft sollten die Menschen nach Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein weiterreisen. Dabei würden auch Kriterien wie etwa familiäre Bindungen und besondere medizinische Bedarfe berücksichtigt, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-769120/3

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Expertenrat: Weitere Schritte vorbereiten
Politik

Corona-Expertenrat: Weitere Schritte vorbereiten

An diesem Montag wollen Bund und Länder über weitere Corona-Strategien beraten. Der Expertenrat der Bundesregierung empfiehlt, sich für einen weiteren starken Anstieg …
Corona-Expertenrat: Weitere Schritte vorbereiten
Journalistin wegen Erdogan-Beleidiung festgenommen
Politik

Journalistin wegen Erdogan-Beleidiung festgenommen

„Wenn ein Ochse in einen Palast geht, wird er kein König, sondern der Palast wird zum Stall“: Wegen Beleidigung des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan wurde die türkische …
Journalistin wegen Erdogan-Beleidiung festgenommen
Ukraine-Konflikt: Merz kritisiert Russland - lehnt Nato-Osterweiterung jedoch ab
Politik

Ukraine-Konflikt: Merz kritisiert Russland - lehnt Nato-Osterweiterung jedoch ab

Die USA und Russland machen sich in der Ukraine-Krise gegenseitig Vorwürfe. Kommt es bald zum Krieg? Gerüchte um Evakuierungen machen die Runde. Der News-Ticker.
Ukraine-Konflikt: Merz kritisiert Russland - lehnt Nato-Osterweiterung jedoch ab
Ukraine bittet Deutschland um Hilfe
Politik

Ukraine bittet Deutschland um Hilfe

Die Bemühungen um Entspannung im Ukraine-Konflikt laufen auf Hochtouren. Bislang ohne Durchbruch. Kiew sucht Hilfe auch in Berlin. Die Bundesregierung bleibt in einer …
Ukraine bittet Deutschland um Hilfe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.