Fotostrecke: Schwalmstadt: Parlament bestätigt Otto und Schwierzeck

„Ich lege viel Wert darauf, verlässlich zu sein“, sagt Detlef Schwierzeck. Das dürfte einer der Gründe sein, warum der 59-Jährige als Erster Stadtrat der Stadt Schwalmstadt wiedergewählt wurde. Foto: Seeger
1 von 3
„Ich lege viel Wert darauf, verlässlich zu sein“, sagt Detlef Schwierzeck. Das dürfte einer der Gründe sein, warum der 59-Jährige als Erster Stadtrat der Stadt Schwalmstadt wiedergewählt wurde. Foto: Seeger
2 von 3
3 von 3

Konstituierende Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in Schwalmstadt: Reinhard Otto bleibt Vorsteher, Detlef Schwierzeck ist 1. Stadtrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker zu Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Heute findet in München das Wahlkampf-Finale von CDU und CSU statt. Kanzlerin Angela Merkel wird massiv ausgebuht. Zum Live-Ticker.
Live-Ticker zu Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet

Die Siegerin der Miss-Türkei-Wahl ist ihre Krone wegen einer als anstößig gewerteten Twitter-Botschaft wieder los. Itir Esen verlor ihren Titel nur einen Tag nach dem …
Miss Türkei verliert Titel wegen anstößigem Tweet

US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden

US-Präsident Donald Trump will offenbar an diesem Wochenende eine neue Version seiner Einreiserestriktionen verkünden, berichten US-Medien am Freitag.
US-Präsident Trump will offenbar Neufassung von Einreisebeschränkungen verkünden

Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler

Jeder Zweite in Deutschland wünscht sich einer Umfrage kurz vor der Bundestagswahl zufolge ein Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels.
Umfrage: Jeder Zweite wünscht sich neuen Kanzler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.